Umweltbundesamt anlässlich Weltklimakonferenz: Steuerreform als Chance für ökoeffizientere Volkswirtschaft

Wien (OTS) - Anlässlich der Verhandlungen in Lima und der Diskussion um eine Steuerreform in Österreich weist das Umweltbundesamt auf die Chancen hin, die Steuerreform für eine Lenkung in Richtung einer zukunftsorientierten, ökoeffizienten Volkswirtschaft zu nutzen. Der Klimawandel ist real und benötigt eine deutliche Reaktion der Staatengemeinschaft, aber auch in den einzelnen Staaten. "Die EU hat mit ihrem Bekenntnis zu Minus 40% bis 2030 ein klares Zeichen gesetzt. Für die Reduktion der Treibhausgasemissionen in Österreich -für die Ziele 2020 und insbesondere für 2030 ist eine forcierte Maßnahmenumsetzung notwendig," erklärt Jürgen Schneider, Klimaexperte des Umweltbundesamtes. "Die anstehende Steuerreform bietet die Chance, Österreich ökonomisch und sozialverträglich auf den Weg in Richtung ökoeffizientere Volkswirtschaft zu bringen." Ohne weitere Schritte wird das selbstgesteckte Ziel, den Energieverbrauch bis 2020 auf 1050 PJ zu reduzieren, um bis zu 100 PJ verfehlt werden. "Unsere Szenarien zeigen zudem, dass wir schon in den kommenden Jahren ausländische Emissionsrechte zukaufen werden müssen und damit das Budget belasten werden, wenn wir nicht schnell Maßnahmen u.a. im Bereich Verkehr und Raumwärme setzen," so Schneider.

Rückfragen & Kontakt:

Ingeborg Zechmann
Pressesprecherin Umweltbundesamt
Mobil: 0664/611 90 94

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001