"Todeswalzer" im Wien-Haus in Brüssel

6. Wiener Kriminacht in Brüssel

Wien/Brüssel (OTS) - Gestern, Donnerstag, war der beliebte Wiener Krimiautor Gerhard Loibelsberger erneut zu Gast im Wien-Haus in Brüssel, um aus seinem Roman "Todeswalzer", der 2013 als Buch, 2014 als Hörbuch erschien, zu lesen. Rund 100 Gäste waren der Einladung des Verbindungsbüros der Stadt Wien zur 6. Wiener Kriminacht in Brüssel gefolgt. In "Todeswalzer" ermittelt erneut Loibelsbergers Protagonist Inspektor Joseph Maria Nechyba und lässt die Leserin und den Leser in das Wien des Jahres 1914 eintauchen. Fast gleichzeitig mit der Ermordung des Thronfolgers Franz Ferdinand wird ein junger Mann getötet. Während der Ermittlungen wird die kriegerische Stimmung, die damals in der Hauptstadt herrschte, deutlich.

Kleine Weltpremiere in Brüssel: Erste Lesung aus dem neuen Roman

Das Publikum kam an diesem Abend auch in den Genuss einer kleinen Weltpremiere, als sich der Autor spontan entschied, aus seinem neuen, noch nicht erschienenen Kriminalroman einige Kostproben zu geben. "Henker von Wien" spielt 1916 in Wien und hat als Hintergrund der Ermittlungsarbeit von Nechyba die große Hungersnot, bei der Schieber und Schwarzmarkthändler ihr Unwesen treiben.

Gedenkjahr 1914 - 2014 auch im Wien-Haus

Michaela Kauer, Leiterin des Verbindungsbüros der Stadt Wien, wies darauf hin, dass die heurige Kriminacht in Brüssel die dritte Veranstaltung des Wien-Hauses im Kontext des Gedenkjahres 1914-2014 sei. "Im Mai hatten wir die belgische Erstaufführung der Jagdsonate von Christoph Ehrenfellner durch das belgisch-österreichische Künstlerduo Raskin und Fleischmann und spürten unter Ursula Magnes' Führung mit Improvisationen und Text-Collagen dem musikalischen Zeitgeist um die Jahre 1914 - 1918 nach. Im November kamen die Wiener Vorlesungen mit einem Programm zu Karl Kraus' 'Die letzten Tage der Menschheit', bei dem der Historiker Oliver Rathkolb und der Schauspieler Hubert Kramar uns ebenfalls in das Wien zu Beginn des 20. Jahrhunderts führten." Es sei Aufgabe des Wien-Hauses, auch diese Aspekte der Geschichte aufzubereiten und nachvollziehbar zu machen, so Kauer.

Zum Autor

Gerhard Loibelsberger wurde 1957 in Wien geboren. 2009 startete Gerhard Loibelsberger mit den "Naschmarkt-Morden" eine sechsteilige Serie von historischen Kriminalromanen rund um den schwergewichtigen Inspektor Joseph Maria Nechyba. 2010 folgte "Der Reigen des Todes", 2011 "Mord und Brand". 2012 erschienen der Wienführer "Nechybas Wien - 33 Lieblingsspaziergänge und 11 Genusstipps" sowie sein erster Venedig-Krimi "Quadriga", dem bald ein zweiter folgen wird. www.loibelsberger.at

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Kauer, Leiterin des Verbindungsbüros der Stadt Wien
Tel.: +32 2 743 85 00
Email: michaela.kauer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011