Bundesminister Ostermayer veröffentlicht Bundestheater-Analyse

ICG empfiehlt Etablierung einer strategischen Management Holding

Wien (OTS) - Die im Juli von Bundesminister Ostermayer an die "Integrated Consulting Group" in Auftrag gegebene Studie zur Optimierung der Struktur der Bundestheater Holding GmbH wurde gestern Nachmittag dem Kulturministerium übermittelt. Die Analyse mehrerer künftiger Organisationsmodelle ergab eine klare inhaltliche Präferenz für das Modell "Strategische Management Holding", das eine Stärkung der Funktion der Bundestheater Holding zur Führung, Aufsicht und Kontrolle des größten Theaterkonzerns der Welt vorsieht. Ähnliche Modelle wurden bereits erfolgreich national wie international, zum Beispiel im Rahmen der "Opernstiftung Berlin" oder der "Bühnen Graz", etabliert.

Bundesminister Ostermayer: "Ich werde noch vor Weihnachten Gespräche mit der Holding und den Theatern führen, um die Ergebnisse dieser Analyse und deren Umsetzung zu besprechen. Anfang nächsten Jahres werden dann die notwendigen legistischen Schritte mit dem Koalitionspartner und dem Parlament diskutiert, um alle Vorkehrungen zu treffen, damit die 'Bundestheater Holding Neu' so bald wie möglich an den Start gehen kann. Das Ziel muss sein, auch aus den Erfahrungen der Vergangenheit lernend, eine Verbesserung von Aufsicht und Kontrolle im Konzern und eine wirtschaftliche Optimierung der Arbeitsabläufe, bei gleichzeitiger Sicherung der künstlerischen Freiheit der Theater, zu ermöglichen", so Bundesminister Ostermayer abschließend.

Der gesamte 78 Seiten umfassende Bericht der ICG-Analyse steht im Internet unter kunstkultur.bka.gv.at zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Kabinett Bundesminister Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecher Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15-202122, +43 664 610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001