Tiroler Doppelbudget 2015/2016 - Tirol bleibt Budget-Vorzeigeland mit geringster pro-Kopf-Verschuldung

Finanzreferent LH Günther Platter: "Stabile Finanzen, treffsichere Schwerpunkte - das beschlossene Doppelbudget ist ein starkes Fundament für ein erfolgreiches Tirol."

Innsbruck (OTS) - Der Tiroler Landtag hat Donnerstagabend den von Finanzreferent Landeshauptmann Günther Platter vorgelegten Entwurf für das erste Doppelbudget in der Geschichte Tirols genehmigt. "Mit dem Beschluss legen wir ein starkes Fundament für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung unseres Heimatlandes", ist LH Günther Platter überzeugt.

Mit dem beschlossenen Doppelbudget bleibt Tirol auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten seiner verantwortungsvollen Politik, nicht mehr auszugeben als es einnimmt, treu, betont Finanzreferent LH Günther Platter. "Die Tiroler Volkspartei trägt seit Jahrzehnten die finanzielle Verantwortung für dieses Land und das Ergebnis kann sich sehen lassen", unterstreicht Platter die finanzielle Ausnahmestellung Tirols, das österreichweit die geringste pro-Kopf-Verschuldung aufweist.

"Unsere sparsame Budgetpolitik ist dabei kein Selbstzweck, sondern ein Mittel zum Zweck. Anstatt das Geld für Zinsen ausgeben zu müssen, erhalten wir uns durch die solide Finanzplanung einen Gestaltungs-und Handlungsspielraum, den andere längst verloren haben. Damit können wir auch 2015 und 2016 wieder treffsichere Schwerpunkte setzen", so Platter.

Vor allem in die nachfolgenden Bereiche wird intensiv investiert:
- Familienförderung und Kinderbetreuung: 41 Mio. Euro (2008) auf 103 Mio. Euro (2016)
- Gesundheit: 478 Mio. Euro (2008) auf 735 Mio. Euro (2016)
- Soziales: 382 Mio. Euro (2008) auf 532 Mio. Euro (2016)
- Forschung und Wissenschaft: 19 Mio. Euro (2008) auf 32 Mio. Euro (2016)
- Bildung: 462 Mio. Euro (2008) auf 616 Mio. Euro (2016)

Mit dem Bau großer Infrastrukturprojekte wie dem Haus der
Musik in Innsbruck, dem Ausbau des Forums Alpbach oder auch dem Bau des Hauses der Hospiz in Hall leistet das Land Tirol zudem einen wichtigen Beitrag zur Ankurbelung der heimischen Wirtschaft und damit zur Sicherung von Arbeitsplätzen, so Platter.

"Mit dem beschlossenen Doppelbudget 2015/2016 legen wir das starke Fundament, damit Tirol auch in Zukunft bleibt, was es ist: ein robuster Wirtschaftsstandort mit einem stabilen sozialen Netz und einer hohen Lebensqualität", so LH Günther Platter abschließend.

FACT-BOX

pro-Kopf-Verschuldung lt. Statistik Austria

Kärnten Euro 5.684 Niederösterreich Euro 5.032 Salzburg Euro 4.170 Burgenland Euro 3.635 Wien Euro 3.289 Steiermark Euro 2.894 Oberösterreich Euro 1.255 Vorarlberg Euro 1.100 Tirol Euro 537

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Kolland, BSc
Pressesprecher Tiroler Volkspartei

+43 664 406 9413
s.kolland@tiroler-vp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVT0001