AKS zur PISA-Auswertung: Zeitlicher Mehraufwand für Hausübungen Blamage für Schulsystem

Zunehmender Leistungsdruck an Österreichs Schulen muss endlich bekämpft werden

Wien (OTS) - Die Aktion kritischer Schüler_innen (AKS) sieht im Bereich der durch die neueste PISA-Spezialuswertung aufgedeckten gestiegenen Hausübungszeiten an österreichischen Schulen deutlichen Handlungsbedarf. "Wir Schüler_innen sind in der Schule bereits einem enormen Leistungsdruck ausgesetzt, der weitere Zeitaufwand für Hausübungen verstärkt diesen Druck. Es ist eine unglaubliche Blamage für Österreichs Schulsystem, dass Freizeit für die meisten Schüler_innen bereits zum Fremdwort geworden ist und durch den dauernden Stress psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Burn-Outs unter den Schüler_innen immer häufiger werden. Dieser Weckruf muss endlich ernst genommen werden!", stellt Christina Götschhofer, Bundesvorsitzende der AKS klar.

Für die AKS muss der Schulalltag lebenswert werden und das Schulsystem nach Aspekten der sozialen Gerechtigkeit gestaltet werden. "Eine ganztägige Gesamtschule, in der punktuelle Leistungsabfragen wie Tests und Schularbeiten der Vergangenheit angehören, Noten durch schriftliche Qualifikationsprofile ersetzt werden und ‚Hausübungení in der Schule erledigt werden ist der einzige Ausweg aus dieser Bildungsmiserie. Eine Schule ohne Schultasche und ohne Leistungsdruck ist möglich!", so Götschhofer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Christina Götschhofer
AKS Bundesvorsitzende
Tel: 0699/11408142

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002