SJ-Herr: ÖVP weiter Schutzpartei der Reichen!

MillionärInnen müssen endlich ihren fairen Anteil beitragen

Wien (OTS) - Wenig überrascht zeigt sich die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich, Julia Herr, angesichts der gestern präsentierten Pläne der ÖVP zur Steuerreform. "Die ÖVP zeigt einmal mehr ihr wahres Gesicht, nämlich als Lobby der Superreichen, Banken und Konzerne. Anders lässt sich nicht erklären, warum die ÖVP noch immer vehement jeden Schritt zu mehr Steuergerechtigkeit mittels Vermögenssteuern in Österreich ablehnt und sogar die SpitzenverdienerInnen noch weiter entlasten will. Das Gebot der Stunde lautet: Arbeit entlasten, Vermögen besteuern!", so Herr zum teils sehr wirren und unklaren Steuerkonzept der Volkspartei.

In ganz Europa zahlen Millionen arbeitender und lernender Menschen die Zeche, während die Zahl der MillionärInnen in Europa und Österreich mitten in der Krise weiter steigt. Herr: "Wir können uns einen vernünftigen Wohlfahrtsstaat nur dann leisten, wenn wir endlich gegen Steuerbetrug und für Steuergerechtigkeit in Europa kämpfen! Europa darf nicht der Kontinent der verlorenen Zukunftschancen werden. Jugendlichen dürfen nicht die Perspektiven geraubt werden, nur um die Vermögen weniger Superreicher zu schützen!"

Herr appelliert ebenfalls an die eigene Partei: "Die SPÖ darf in dieser Frage nicht klein beigeben. Eine Lohnsteuersenkung ist alternativlos, nur muss diese Senkung unbedingt mit der Einführung von Vermögenssteuern gegenfinanziert werden. Denn die Lohnsteuersenkung von heute darf nicht das Sparpaket von morgen sein!", so Herr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Matthias Punz
SJ-Pressesprecher
Tel.: +43 660/ 461 64 94
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001