FP-Kasal: Rot-grüner Wahnsinn in Hietzing muss gestoppt werden!

13. Bezirk wird sukzessive zerstört

Wien (OTS) - Die Zerstörung wertvollen Grünraums im Bereich des UNESCO-Weltkulturerbes Schönbrunn in der Elisabethallee, die Zerstörung des dörflichen Charakters in der Speisinger Klitschgasse, Sozialbauten in der Preyergasse am Bahndamm ohne Lärmschutzwand und nun die geplante Zerstörung des grünen Landschaftsschutzgebietes im Hörndlwald. "Jede rot-grüne Entscheidung ist eine Katastrophe für den 13. Bezirk, eine Schneise der Zerstörung wird von SPÖ und Grünen durch Hietzing gezogen", kritisiert FPÖ-Gemeinderat Günter Kasal.

Am 1. Dezember wurde das Projekt von Rot-Grün gegen die Stimmen von FPÖ und ÖVP bereits im Ausschuss durchgedrückt, kommende Woche soll der Skandalbeschluss im Gemeinderat folgen. Zuerst über Bevölkerung und Opposition brutal drüberzufahren und dann noch etwas von einer "offenen, transparenten Diskussion" zu faseln, zeugt von vor- bis ewiggestrigem Demokratieverständnis!.

Inhaltlich zeigt der künftige Bezirksvorsteherin-Stellvertreter schon vor seiner Angelobung profunde Inkompetenz, weil das Bauprojekt im Hörndlwald nicht nur den Bereich des ehemaligen Afritsch-Heimes sondern auch die Flächen der Franziska-Fast-Wohnanlage beinhaltet. "Überdies werden tausende Menschen im 13. Bezirk ignoriert, die eine Petition für eine Renaturierung unterschrieben haben", halt Kasal fest. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008