Häupl bei Spatenstich des "Austria Campus" am Nordbahnhof

Bis 2025: Neuer Stadtteil mit 10.000 Wohnungen, 20.000 Arbeitsplätzen

Wien (OTS/RK) - 500 Millionen Euro an Investitionen fließen in den neuen "Austria Campus" am Nordbahnhof-Areal, wo heute, Donnerstag, der Spatenstich für die Unternehmenszentrale der Bank Austria stattgefunden hat. Die Fertigstellung der Zentrale ist für Mitte 2018 geplant; bis zum Jahr 2025 entstehen in dem neuen Stadtteil insgesamt rund 10.000 Wohnungen und 20.000 Arbeitsplätze auf einer Fläche von 85 Hektar. Beim Spatenstich anwesend waren unter anderen Wiens Bürgermeister Michael Häupl, der Bezirksvorsteher der Leopoldstadt Karlheinz Hora sowie Bank Austria-Vorstandsvorsitzender Willibald Cernko.

Häupl freute sich über die Realisierung des Vorhabens: Der Austria Campus mit allein 9.000 Arbeitsplätzen sei ein "zentraler Bestandteil" des Gesamtprojekts. "Die damit verbundenen Investitionen sind ein enorm wichtiger Impuls für die Wirtschaft in Wien", sagte Häupl.

Bezirksvorsteher Hora sprach von einem "Meilenstein" für die Leopoldstadt. Das Zentrum des Bezirks erfahre mit dem neuen Nordbahnhof-Viertel eine Aufwertung, "großzügige" Begrünung und hochwertige Arbeitsplätze seien erwähnenswert. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016