Nationalratspräsidentin Bures nimmt Friedensbild 2014 entgegen

Bures: Parlament ist Ort des Ausgleichs und des Friedens

Wien (PK) - Das Friedensbild des Jahres 2014 ist Teil der Fotoserie "Towards the Horizon" des russischen Fotographen Emil Gataullin. Als Friedensbotschaft wird das Siegerbild des Alfred Fried Photography Award nun im österreichischen Parlament ausgestellt. "Das Parlament ist ein Ort des Ausgleichs und des Friedens. Hier geht es um Verständigung, hier wird an Kompromissen gearbeitet", betonte Nationalratspräsidentin Doris Bures bei der offiziellen Übergabe im Hohen Haus. Daher sei der Gang vor dem Sitzungssaal des Nationalrats auch der passende Ort, um das Friedensbild des Jahres 2014 auszustellen. Übergeben wurde es von Lois Lammerhuber, dem Initiator des Preises.

Das heurige Siegerbild ist Teil einer Serie, in der Emil Gataullin in Schwarz-Weiß-Bildern mit analoger Kamera das Leben des ländlichen Russland porträtiert hat. Die preisgekrönte Aufnahme zeigt zwei Jugendliche auf einer Schaukel im Moment des Überschlags. Für die Jury ist sie ein Sinnbild einer Welt, die Kopf zu stehen scheint. Der Alfred Fried Photography Award wird seit 2013 vergeben. Er wurde von der Photographischen Gesellschaft und Edition Lammerhuber gegründet. Benannt ist er nach dem österreichischen pazifistischen Schriftsteller Alfred Hermann Fried, der 1911 für sein Wirken mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. (Schluss) red

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001