Nationalrat - Muchitsch: Öffentliche Pensionen sind in den Händen von Sozialminister Rudolf Hundstorfer sicher!

Frauenpensionsantrittsalter wird nicht vorzeitig angehoben

Wien (OTS/SK) - "Die einzig sichere Säule im Pensionssystem ist die staatliche Säule. Das Frauenpensionsantrittsalter soll nicht vorzeitig angehoben werden", erklärt SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch, Mittwoch, in der Sitzung des Nationalrats. ****

Die NEOS wollen das Frauenpensionsantrittsalter vorzeitig anheben. "Frauen haben jedoch ein Recht darauf, zu wissen, wann ihr Pensionsantrittsdatum ist und wie hoch ihr Anspruch ist. Mit 2033 ist die Harmonisierung des Antrittsalters erreicht. Das Frauenpensionsantrittsalter wird nicht früher angehoben als vereinbart", stellt Muchitsch klar. "ArbeitnehmerInnen haben bereits jetzt die Möglichkeit, länger zu arbeiten, wenn sie wollen und können. Jene, die das Antrittsalter für Pensionen hinaufsetzen wollen, wollen letztendlich die Pensionen zu kürzen. Denn für all jene, die es gesundheitlich nicht schaffen oder erwerbslos sind, würden sich die Abschläge erhöhen und dies bedeutet Pensionskürzungen."

Zu den Vorschlägen der NEOS, die zweite und dritte Säule des Pensionssystems zu stärken, sagt Muchitsch: "Die einzig sichere Säule im Pensionssystem ist die staatliche Säule. 27 Prozent der Höhe von Firmenpensionen wurden seit der Wirtschafts- und Finanzkrise verloren. Die zweite und dritte Säule zu stärke, ist keine sichere Vorgehensweise."

Bezugnehmend auf den Antrag zur endgültigen
Pensionsharmonisierung hält Muchitsch fest: "Wir haben bereits damit begonnen, das Pensionssystem zu harmonisieren. Diese Bundesregierung hat im Koalitionspapier klar festgelegt, wie der Fahrplan für Pensionen bis 2018 aussieht. Fakt ist: Die Pensionen sind in den Händen von Sozialminister Rudolf Hundstorfer sicher!" (Schluss) ll

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018