Im Durchschnitt 2,05 Prozent Gehaltsplus für Beschäftigte in der Werbung und Marktkommunikation Wien

Bundesweiter Kollektivvertrag bleibt auf der gewerkschaftlichen Agenda

Wien (OTS/ÖGB) - Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und die Vertreter der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Wien einigten sich auf einen Kollektivvertrag 2015 für die Beschäftigten im Bereich Marktkommunikation und Werbung in Wien: Die kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter werden um bis zu 2,15 Prozent erhöht, im Schnitt um 2.05 Prozent , die Lehrlingsentschädigungen werden um 2,0 Prozent erhöht.

Alle Beschäftigten der Branche erhalten zudem im Jahr 2015 wie bereits die letzten beiden Jahre einmalig 1/5 des wöchentlichen Beschäftigungsausmaßes als Zeitausgleich, der unter Berücksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten bis Jahresende 2015 zu konsumieren ist. Klargestellt wurde, dass dieser Zeitausgleich zu aliquotieren ist. Der neue Kollektivvertrag gilt ab 1. Jänner 2015.

Außerdem haben sich die Verhandlungspartner darauf geeinigt, im kommenden Jahr die Gestaltung von Kündigungsterminen und die Gestaltung der Arbeitszeit zu verhandeln und bis Jahresende 2015 eine Lösung zu finden. Hinsichtlich eines bundesweiten KV wird die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien das Gespräch mit dem Fachverband in der Wirtschaftskammer suchen.

"Die Unternehmen in unserer Branche sind ein wichtiges Rückgrat der österreichischen Wirtschaft. Deshalb bleiben moderate Kostenentwicklungen und arbeitsrechtliche Klarstellungen wichtiges Ziel, das ist auch heuer wieder gelungen. Der Kollektivvertrag bringt Rechtssicherheit für unsere Betriebe", meint Mag. Birgit Kraft-Kinz, Obfrau der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien. "Letztes Jahr konnten wir die Probezeit im Kollektivvertrag verankern, jetzt ist es unser Ziel, Fragen rund um die Kündigungstermine abzuklären.

"Dieser Abschluss bedeutet nicht nur eine Kaufkraftabsicherung für die rund 10.000 Angestellten in der Werbewirtschaft in Wien, er hat auch Vorbildwirkung für die anderen Bundesländer. Wir gehen sehr zuversichtlich in die Gespräche über die offenen Verhandlungsthemen:
Gerade in einer modernen Branche wie der Werbewirtschaft ist es hoch an der Zeit, die Rahmenbedingungen für alle Beschäftigten in Österreich kollektivvertraglich zu regeln", kommentieren die Verhandlungsleiter der GPA-djp, der stv. Bundesgeschäftsführer Karl Proyer und Kurto Wendt (Wirtschaftsbereich Werbung und Marktkommunikation und Betriebsrat).

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: 05 0301-61553
E-Mail: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

Dr. Manfred Pichelmayer
Wirtschaftskammer Wien
Geschäftsführer Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Tel. +43 1 / 51450 3790
manfred.pichelmayer@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005