Wöginger: Österreich ist im Pflegebereich sehr gut aufgestellt

ÖVP-Sozialsprecher: Ab 1. Jänner 2016 wird Pflegegeld für alle erhöht

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Derzeit gibt es rund 455.000 Pflegegeldbezieher, das sind etwa 5,3, Prozent der Gesamtbevölkerung und doppelt so viele wie beispielsweise in Deutschland. Österreich ist aus meiner Sicht Pflegeweltmeister mit einem guten System für seine pflegebedürftigen Menschen. Das sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Sozialsprecher Abg. August Wöginger bei der Debatte zum Bundespflegegesetz im Nationalrat. Rund 80 Prozent der Pflegegeldbezieher werden zuhause betreut, dankte Wöginger den Angehörigen und den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den entsprechenden Einrichtungen.

Im kommenden Jahr wird der Zugang zu den Pflegestufen 1 und 2 durch eine Erhöhung der für eine Neu-Zuerkennung erforderlichen Anzahl der Betreuungs- bzw. Pflegestunden eingeschränkt. Für die 455.000 derzeitigen Bezieher ändert sich allerdings nichts, stellte Wöginger klar. Es sei dies eine vertretbare Maßnahme, um das Gesamtsystem abzusichern. Im Gegenzug dazu wird ab 1. Jänner 2016 das Pflegegeld für alle Stufen erhöht - das sei "wichtig und notwendig".

Auch das Informations- und Beratungsangebot für Pflegegeldbezieher und Angehörige werde ausgebaut; Förderanträge im Bereich der 24 Stunden-Betreuung vereinfacht.

"Insgesamt steht die Pflege in Österreich auf guten Füßen", hob Wöginger unter anderem die Installierung des Pflegefonds, die Familienhospizkarenz sowie die Pflegekarenz und -teilzeit hervor. "Wir haben ein gutes System, das es auch in Zukunft geben wird. Österreich ist sehr gut aufgestellt", so der Sozialsprecher abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004