Am Tag der Menschenrechte an das Recht auf Bildung denken

Wien (OTS) - 9 von 10 behinderten Kindern in den Armutsgebieten unserer Welt können nicht zur Schule gehen. LICHT FÜR DIE WELT erinnert am heutigen Tag der Menschenrechte, dass das Grundrecht auf Bildung auch für Kinder mit Behinderungen gelten muss.

Manchmal findet man best practice Beispiele dort, wo viele sie nicht erwarten würden, so z. B. an der Del Betegel Primary and First Cycle School in Addis Abeba/Äthiopien. Hier wird das Recht auf Bildung für alle Kinder Realität. Von den 700 Schülerinnen und Schülern haben 60 eine Behinderung, viele davon sind schwerhörig oder gehörlos. Der Unterricht findet immer zweisprachig statt: In Amharisch und in äthiopischer Gebärdensprache. "Zum heutigen Tag der Menschenrechte wünschen wir uns, dass dieses gelungene Beispiel Schule macht und das Recht auf Bildung für alle Kinder weltweit gilt", so Rupert Roniger, Geschäftsführer von LICHT FÜR DIE WELT.

Im Jahr 2013 hat LICHT FÜR DIE WELT 67.728 Kinder mit Behinderung rehabilitativ gefördert und 6.081 den Schulbesuch ermöglicht.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alexandra Zotter
Pressesprecherin
Niederhofstraße 26, 1120 Wien
Tel.: +43/1/810 13 00 - 34
E-Mail: a.zotter@licht-fuer-die-welt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CBM0001