Taifun Hagupit: Caritas hilft auf den Philippinen

Landau: "Mit Unterstützung der Österreicherinnen und Österreicher werden wir Menschen, die vor einem Jahr bereits alles verloren haben, auch jetzt nicht im Stich lassen!"

Wien (OTS) - Druckfähige Fotos zum Download: http://bit.ly/10q06VU Vor über einem Jahr, am 8. November 2013, hat der Taifun Haiyan verheerende Zerstörungen auf den Philippinen angerichtet. Die Inselgruppe wird regelmäßig von starken tropischen Stürmen heimgesucht, so auch jetzt wieder: Taifun Hagupit, lokal Ruby genannt, ist gestern Abend mit Windgeschwindigkeiten bis zu 195 km/h auf die Ostküste der Philippinen getroffen und wird nun tagelang eine Spur der Verwüstung durch den Inselstaat ziehen. Vier Millionen Menschen leben nach Schätzungen in der direkten Gefahrenzone. Auch die Millionenmetropole Manila bangt.
Zerstörung und erste Todesopfer
Bis jetzt ist bekannt, dass der Sturm bereits erste Todesopfer forderte, zu befürchten ist, dass Tausende obdachlos und auf Hilfe angewiesen sind. Hagupit hat Millionen PhilippinerInnen im Osten und in der Mitte des Inselstaates vom Stromnetz abgeschnitten. Zuvor waren mehr als 700.000 Menschen in den betroffenen Gebieten aus ihren Häusern geflüchtet. Die Vereinten Nationen sprechen von einer der weltweit größten Evakuierungen in Friedenszeiten. Notunterkünfte wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes in Kirchen, Schulen und Turnhallen eingerichtet.
Caritas Präsident Michael Landau, der erst vor 6 Wochen auf den Philippinen war, um sich ein Bild von der Hilfe des vergangenen Jahres zu machen: "Hunderttausende Menschen auf den Philippinen haben erst vor kurzem alles verloren und müssen nun erneut Schreckliches durchmachen. Rasche und effiziente Hilfe ist nun das Gebot der Stunde!"
Hilfsmaßnahmen der Caritas
Schon seit Tagen finden Vorbereitungsmaßnahmen der verantwortlichen Stellen der Regierung sowie der Hilfsorganisationen statt. Die lokale Caritas hat ebenfalls Nothilfemaßnahmen in sogenannten "Social Action Centers" vorbereitet, die auf dem Pfad des Sturms liegen. In Leyte und Samar werden Nothilfegüter für 2.000 Familien bereitgestellt. Auf der Insel Panay werden Nahrungsmittelpakete geschnürt.
Hilfe der Caritas Österreich in Wiederaufbau und Rehabilitierung nach Haiyan
Die Caritas hat in diversen Wiederaufbauprojekten vor einem Jahr bereits den Fokus darauf gelegt, der zerstörenden Wirkung von zukünftigen Stürmen Einhalt zu bieten. Durch die Häufigkeit, mit der die Menschen auf den Philippinen mit Naturkatastrophen aller Art konfrontiert werden, besitzen viele Gemeinden und Dörfer eine sehr hohe Widerstandsfähigkeit. Dieses, durch schlimme Erfahrungen gelernte Wissen, wurde im Zuge der Rehabilitationsmaßnahmen nach Taifun Haiyan genutzt und wird nun nach Hagupit helfen, die Lebensgrundlagen der Menschen möglichst rasch wieder herzustellen. 118.000 Menschen wurde nach Haiyan geholfen
Das vergangene Jahr über erreichte die Caritas Hilfe insgesamt 118.000 Menschen über Nothilfe und langfristige Projekte. Zur Zeit werden Häuser nach internationalen Standards und mit verbesserter Struktur wiederaufgebaut, eine Reihe ist fertig, über 600 weitere sind im Bau. Eine Schule für 150 Grund- und Vorschulkinder auf Panay wurde nach diesen Standards fertig gestellt und bereits im Oktober eröffnet. Andererseits ist die Rehabilitierung der Lebensgrundlagen von Kleinbauern und -Bäuerinnen bzw. FischerInnen ein zentraler Bestandteil der Caritas Hilfe. Menschen werden unterstützt, das Überleben für sich und ihre Familien wieder eigenständig zu erwirtschaften. Im Wiederaufbau und Stärkung von Lebensgrundlagen und Unterkünften hat die Hilfe der Caritas bislang über 10.900 Menschen erreicht.
"In der aktuellen Notsituation zählt jeder Euro. Helfen Sie mit! Um 35 Euro lässt sich ein Hilfspaket schnüren", appelliert Michael Landau.
Die Caritas bittet dringend um Spenden
Ein Hilfspaket für Opfer der Taifun Katastrophe um 35 Euro beinhaltet: 5 kg Reis, 1 kg grüne Bohnen, 1 kg Trockenfisch, 6 Dosen Sardinen, 500 ml Speiseöl, 1 kg Zucker, 1 Stück Waschseife, Wassercontainer (Gebinde), 1 Schlafunterlage, 1 Decke.

Unterstützen Sie die Opfer der Naturkatastrophe mit einer Spende:
Caritas-Spendenkonten:
PSK
IBAN: AT92 6000 0000 0770 0004
BIC: OPSKATWW
Erste Bank
IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560
BIC: GIBAATWWXXX

Kennwort: Taifun Philippinen

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Margit Draxl
Pressesprecherin
Tel.: +43/1/488 31-417; +43/664/8266920
margit.draxl@caritas-austria.at
http://www.caritas.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001