Christian Ragger: Greenpeace Testergebnisse sind fatal!

Trinkt Kärnten seit zwei Jahren verseuchte Milch? - LHStv. Prettner und LR Holub rücktrittsreif - Ruf nach externen Experten bei Krisenmanagement

Klagenfurt (OTS) - Nachdem Greenpeace Testergebnisse bestätigen, dass noch immer verseuchte Milch in den Kärntner Regalen steht und hier HCB-Werte um das Doppelte überschritten wurden, fordert der freiheitliche Landesparteiobmann LR Mag. Christian Ragger endlich Konsequenzen. "Das Fass ist übervoll. Wer kann den verantwortlichen rot-grün-schwarzen Politikern noch trauen? LHStv. Dr. Beate Prettner und LR Rolf Holub verhöhnen die Bevölkerung mit "business as usal" und üben sich im Beschwichtigen", zeigt sich Ragger verärgert und fordert die beiden Politiker auf, ihren Rücktritt bekannt zu geben.

Ragger gehe es hier vor allem um die Tatsache, dass nichts geschieht, um die Görtschitztaler zu schützen. "Es stellt sich jetzt die bange Frage, ob die Görtschiztaler Bevölkerung bereits seit zwei Jahren dem krebserregenden HCB ausgesetzt war", so Ragger. Nachdem Prettner, Holub und Co. nicht fähig sind für Klarheit zu sorgen, oder vielleicht sogar eigene Versäumnisse zu vertuschen versuchen, ist es nun notwendig externe Experten in das Krisenmanagement einzubinden", betont Ragger. Jetzt gehe es schlichtweg um die Gesundheit der Kärntner Bevölkerung. Wie bereits von der FPÖ angeregt müsse man nun auch endlich großflächige biomedizinische Untersuchungen durchführen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003