„Heimat Fremde Heimat“: Festival für Menschenrechte

Außerdem am 7. Dezember: „Weitblicke“ mit Michael Niavarani

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert in dem in HD produzierten ORF-Magazin "Heimat Fremde Heimat" am Sonntag, dem 7. Dezember 2014, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Festival für Menschenrechte

Am Donnerstag wurde im Wiener Gartenbaukino das diesjährige Menschenrechtsfilmfestival "this human world" eröffnet. Zum siebenten Mal werden nationale und internationale Filme, die menschenrechtsbezogene gesellschaftliche Themen aus aller Welt beleuchten, in unterschiedlichen Wiener Kinos gezeigt. Neben dem Hauptschwerpunkt, dem Leben in Gefängnissen, werden auch aktuelle Filme aus Syrien sowie sogenannte "queer-feministische" Erotikfilme gezeigt. "this human world" entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum zweitgrößten Filmfestival in Wien. Ein Beitrag von Ajda Sticker.

Wien - Stadt der Menschenrechte

Die Stadt Wien wird sich am 10. Dezember 2014, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, als Stadt der Menschenrechte präsentieren. "Rassismus und soziale Ausgrenzung haben in Wien keinen Platz" - so die Erklärung der rot-grünen Stadtregierung. Durch dieses Bekenntnis will die Stadt Wien für alle hier Lebenden einen hohen menschenrechtlichen Standard garantieren. Mehmet Akbal hat mit dem Autor der Studie "Wien - Stadt der Menschenrechte", Universitätsprofessor Manfred Novak, und mit der Menschenrechtskoordinatorin der Stadt Wien, Shams Asadi, gesprochen.

Jenischer Messerschleifer

Von Frühjahr bis Herbst ziehen Korbflicker und fahrende Messerschleifer durchs Land. Viele freuen sich über diesen Dienst, aber nicht jedem ist das geheuer. Und so hat ein Messerschleifer immer wieder Probleme mit den Behörden. Sonja Hochecker hat Angelo Schmid in seiner fahrenden Werkstätte besucht.

"Weitblicke" - Michael Niavarani

Er ist einer der beliebtesten Kabarettisten und Schauspieler Österreichs. Sein Publikum liebt ihn dafür, dass er vor nichts zurückschreckt, sich über andere, aber vor allem über sich selbst lustig macht und Tabus mit großer Leidenschaft bricht. Für die "Heimat Fremde Heimat"-Serie "Weitblicke" spricht der Sohn eines persischen Vaters und einer Österreicherin über Mitläufertum, Rassismus, Vorurteile, Neid und Ausgrenzung. Gespickt mit Ausschnitten aus seinen Soloprogrammen wird das Gespräch zur Unterhaltung mit Tiefgang in ihrer besten Form.

Die in HD produzierte Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009