SOS Mitmensch: Fluchthilfe heißt Hilfe bei der Überwindung von Ein- und Aussperrungen

Entkriminalisierung von Flucht ist dringend von Nöten

Wien (OTS) - "Das Wort "Fluchthilfe" bezeichnet die Unterstützung von Menschen beim Überwinden von Ein- und Aussperrungen. Mit Ausnahme der wenigen Flüchtlinge, die mittels so genannter Resettlement-Programme nach Europa kommen, sind praktisch alle Flüchtlinge auf Hilfe bei der Überwindung der Aussperrung aus Europa angewiesen. Von den mehr als 17.000 Flüchtlingen, die im vergangenen Jahr nach Österreich gekommen sind, konnten nur weniger als 500 mittels Resettlement-Programme legal einreisen. Das heißt, mehr als 95 Prozent der Schutzsuchenden waren auf illegale Wege angewiesen, um in Österreich um Schutz ansuchen zu können. Über diese Tatsachen können auch diffamierende Äußerungen des Bundesrats Hans-Jörg Jenewein nicht hinwegtäuschen. Eine Entkriminalisierung von Flucht ist dringend von Nöten", betont Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch.

SOS Mitmensch weist darauf hin, dass die FPÖ dieses Jahr wegen der Veröffentlichung von diffamierenden Äußerungen von FPÖ-Bundesrat Jenewein gegen SOS Mitmensch-Sprecher Pollak bereits rechtskräftig wegen übler Nachrede verurteilt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
Tel.: 0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0002