„Europastudio“ mit Prof. Paul Lendvai: Der Westen und Putin

Am 7. Dezember um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Russland wird sich dem Westen nicht beugen. So sprach Präsident Wladimir Putin am Donnerstag in seiner Fernsehrede an die Nation. Die Sanktionen des Westens würden die russische Wirtschaft stimulieren, meinte Putin, ungeachtet der rasanten Talfahrt des Rubels. Wie soll man konkret auf die Annexion der Krim und auf die fortgesetzten Waffenlieferungen an die Separatisten in der Ostukraine reagieren? Wie gefährdet sind die anderen Nachbarstaaten wie Polen oder die baltischen Staaten durch den russischen Nationalismus? Trägt der Westen nicht eine Mitschuld am Ukraine-Konflikt? Tragen die Wirtschaftssanktionen zur Verhärtung der russischen Haltung bei? Was bedeutet der Stopp des Erdgasleitungs-Projekts South Stream? Und wie einig ist oder bleibt der Westen bei der Antwort auf die Herausforderung aus dem Kreml? Darüber diskutieren unter der Leitung von Prof. Paul Lendvai am Sonntag, dem 7. Dezember 2014, um 11.05 Uhr in ORF 2 im in HD produzierten "Europastudio":

Marek A. Cichocki
Politologe, Warschau

Alice Bota
Ostkorrespondentin "Die Zeit", Hamburg

Daniel Vernet
Journalist und Autor, Paris

Carola Schneider
ORF-Korrespondentin, Moskau

Das "Europastudio" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007