Stronach/Ertlschweiger: Politiker-Lob am Tag des Ehrenamtes ist scheinheilig

Wien (OTS) - Am internationalen Tag des Ehrenamtes überschlagen sich Politiker aller Couleurs förmlich mit Lob für ehrenamtlich tätige Menschen und Organisationen. Für den Team Stronach Burgenland-Chef und Abgeordneten Rouven Ertlschweiger ist das scheinheilig. Für Ertlschweiger ist es bei so viel Lob nämlich nicht nachvollziehbar, warum dann sein entsprechender Entschließungsantrag -Freiwilligenarbeit stärker zu würdigen und die im Rahmen anerkannter Freiwilligenarbeit geleisteten Zeiten in einem adäquaten Verhältnis für die Pension anzurechnen - im Sozialausschuss des Nationalrates am vergangenen Mittwoch abgelehnt wurde.

Ertlschweiger: "Nur das Team Stronach und die FPÖ waren dafür. Ich finde es schade, dass sich für dieses Thema keine Mehrheit gefunden hat, und nicht einmal Alternativen für eine Finanzierung überlegt wurden!"

Allein in Ertlschweigers Heimatbundesland Burgenland ist jeder Zweite (!!) ehrenamtlich engagiert. "Aber wir retten anscheinend lieber Banken und verpulvern Milliarden an Steuergeld in der Hypo-Affäre, als Menschen zu unterstützen und ihnen Anreize zu bieten, sich gratis für die Gesellschaft einzusetzen", so Ertlschweiger.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002