FPÖ-Mödritscher: Sofortige, umweltmedizinische Betreuung der Görtschitztaler gefordert

Bevölkerung dürfte zwei Jahre dem krebserregenden HCB ausgesetzt worden sein - Großflächige Untersuchung soll Klarheit bringen

Klagenfurt (OTS) - Auch zehn Tage nach Bekanntwerden des Umweltskandals im Görtschitztal, ist die Verunsicherung in der Bevölkerung größer als je zuvor. "Gesundheitsreferentin LHStv. Dr. Beate Prettner, soll endlich ihrer Verantwortung nachkommen und den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern in dieser Zeit beistehen und die Gesundheit der Bevölkerung in den Mittelpunkt stellen", fordert FPÖ-Landesparteisekretär Ewald Mödritscher. "Währen sich SPÖ, ÖVP und Grüne gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, wird auf die Ängste und Sorgen der Görtschitztaler keine Rücksicht genommen", so Mödritscher weiter.

Es bestehe der dringende Verdacht, dass die Bevölkerung in den Jahren 2012 und 2013 einer HCB-Belastung ausgesetzt war. Mödritscher fordert daher eine umfassende umweltmedizinische Untersuchung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger. "Hier gilt es rasch zu handeln und die Sorgen der Görtschitztaler ernst zu nehmen. Nur eine großflächige Untersuchung kann Klarheit über das tatsächliche Ausmaß der Katastrophe liefern und endlich die Verunsicherung in der Bevölkerung lindern", betont Mödritscher.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

LPS Ewald Mödritscher: 0664/ 5117293

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001