Innitzer-Preis 2014 geht an Biochemiker und Ex-Minister Tuppy

Kardinal-Innitzer-Preis für herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk wird am 6. Dezember von Kardinal Schönborn in Wien verliehen - Würdigungspreise für Natur- und Geisteswissenschaften sowie Publizistik

Wien, 04.12.14 (KAP) Der auch als Politiker bekannt gewordene renommierte Wiener Biochemiker em. Prof. Hans Tuppy erhält den Kardinal-Innitzer-Preis 2014. Kardinal Christoph Schönborn wird dem 90-jährigen langjährigen Ordinarius am Institut für Biochemie an der medizinischen Fakultät der Universität Wien am Samstag, 6. Dezember, die Auszeichnung für sein herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk überreichen. Von 1987-1989 war Tuppy Bundesminister für Wissenschaft und Forschung im Kabinett Vranitzky II. Laudator bei der Preisverleihung im Wiener Erzbischöflichen Palais ist der Geschäftsführer des Kardinal-Innitzer-Studienfonds der Erzdiözese Wien, der Wiener Völkerrechtler Prof. Christoph Grabenwöger.

Der nach dem Wiener Erzbischof Kardinal Theodor Innitzer (1875-1955) benannte Wissenschaftspreis ist eine der angesehensten Auszeichnungen dieser Art in Österreich. Er wird seit 1962 von der Erzdiözese Wien verliehen und vom Wissenschaftsministerium, mehreren Bundesländern, sowie von Banken, Versicherungen und der Wirtschaftskammer unterstützt. Die Liste der Preisträger liest sich wie ein "Who is who" der österreichischen Wissenschaft.

(Informationen: www.kardinal-innitzer-fonds.at)

Mehr auf www.kathpress.at (ende) rme/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001