Wachsende Kluft zwischen Arm und Reich: Was hat der Finanzsektor damit zu tun?

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Spätestens in der Finanzmarktkrise wurde ein Epochenwechsel in der globalisierten kapitalistischen Entwicklung offensichtlich: Die Dominanz spekulativer Geschäfte auf den Finanzmärkten gegenüber der realen Ökonomie. Diese Anordnung führt zu wirtschaftlicher Instabilität und einer beschleunigten Umverteilung von unten nach oben.

In einer Pressekonferenz am Donnerstag, 11. Dezember 2014, um 9.30 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 1. Stock, Seminarraum 2, mit dem Titel "Wachsende Kluft zwischen Arm und Reich:
Was hat der Finanzsektor damit zu tun?" möchten wir diese Zusammenhänge beleuchten und Vorschläge für eine notwendige Neugestaltung des Finanzsektors präsentieren.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und der deutsche Wirtschaftswissenschafter und Finanzmarktexperte Prof. Dr. Rudolf Hickel zur Verfügung.

Wachsende Kluft zwischen Arm und Reich: Was hat der Finanzsektor
damit zu tun?


Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und dem
deutschen Wirtschaftswissenschafter und Finanzmarktexperten Prof.
Dr. Rudolf Hickel

Datum: 11.12.2014, um 09:30 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich 1. Stock, Seminarraum 2
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Walter Sturm
Tel.: (0732) 6906-2192
walter.sturm@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0002