Vatikan: Möglicherweise in Zukunft Ehepaar für Familie zuständig

Kardinal Rodriguez Maradiaga erläutert in "Vatican Insider"-Gespräch Neuaufteilung der Zuständigkeiten in der Kurie

Rom, 02.12.14 (KAP) Im Vatikan könnte nach Vorstellungen von Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga künftig auch ein Ehepaar für den Bereich Familie verantwortlich sein. Es sei nicht notwendig, dass an der Spitze jedes Ministeriums ein Kardinal oder Bischof stehe, sagte der Koordinator des Kardinalsrates zur Kurienreform am Dienstag in einem Interview dem Internetportal "Vatican Insider". "Es könnte sich zum Beispiel auch ein verheiratetes Paar um die Familie kümmern", so der Kardinal aus Honduras.

Ebenso denkbar sei, dass eine Ordensfrau für Flüchtlinge zuständig sei, die auf diesem Gebiet besondere Kompetenzen besitze. Papst Franziskus hatte den Kardinalsrat, dem auch der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx angehört, im April vergangenen Jahres ins Leben gerufen.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) fam/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001