Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?

Diese 16 Musiker/innen wollen Österreich vertreten

Wien (OTS) - Vienna calling! Wie bunt und vielseitig Österreichs Musikszene ist, zeigt sich bereits rund um die Vorauswahl-Shows "Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?". Insgesamt 16 Musik-Acts wollen Österreich beim größten Musikevent des Jahres vertreten und versuchen Jury und Publikum ab Freitag, dem 20. Februar 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins von ihrem Können zu überzeugen. Die Range reicht von Pop über Alternative, Elektro bis hin zu Chansons -mit dabei sind:

The Makemakes (Dominic Muhrer, Markus Christ, Florian Meindl)
Tandem (Kiki Buconjic und Georg Prenner)
wo/Men (Jessica Gomilsek, Senda Boutella, Markus Manahl, Aleksandro Alcantara Mulaosmanovic, Samet Akman und Dino Aletovic)
Royal Kombo (Vocalisten Rekall und Kijo, DJ/Beat Producer Doerde) Clara Blume
The Su'sis (Suzanne Wilman, Alexandra Grandl und Christiane Niederbacher)
Kathi Kallauch
Johann Sebastian Bass (Johann Domenicus Bass, Johann Davidus Bass und Johann Martinus Bass)
Celine Ann
Renato Unterberg (Renato Schnöll, Thomas Johannes Aichinger, Florian Fürhapter, Benedikt Halus, David Saudek, Manuel Schönegger, Camillo-Mainque Jenny)
Lemo
Kommando Elefant (Alf Peherstorfer, Luis Pasching, Günther Pauls und Thorsten Mahr)
Dawa (John Dawa, Barbara Wiesinger, Laura Pudelek, Onwuama Richsohn) Mizgebonez (Dreista, Weiza, Sir Mikey GI8z, Shabrone und Cherrellone) Folkshilfe (Florian Ritt, Mathias Kaineder, Gabriel Haider)
Zoe

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Es ist uns wichtig zu zeigen, wie reich ganz Österreich an Sängerinnen und Sängern ist. So soll die Vertreterin bzw. der Vertreter Österreichs beim Song Contest 2015 nicht durch eine kurze aktuelle Momentaufnahme gefunden werden. Wir haben mit diesem neuen Format die Möglichkeit, die persönliche und künstlerische Entwicklung der sechs Final Acts nahe mitzuerleben. Nur so lernen unser Publikum und unsere Jury diese Sänger und ihre Einstellung zur Musik und vor allem ihr Talent kennen. Dieser Prozess ist sehr emotional, ehrlich, aber auch zur Vorbereitung zu diesem internationalen Großevent eine künstlerisch spannende Herausforderung. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern toi, toi, toi und fiebere schon jetzt mit jeder und jedem Einzelnen mit."

Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?

In "Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?" sucht Österreich in insgesamt vier Hauptabendshows - ab Freitag, dem 20. Februar, um 20.15 Uhr in ORF eins - "seinen" Vertreter beim "Eurovision Song Contest 2015" in Wien. In ganz Österreich wurde in den vergangenen Monaten nach Musikerinnen und Musikern gescoutet - 16 von ihnen dürfen in der ersten Show im Rahmen eines Konzerts sowohl Studiopublikum als auch Musikexperten von ihrem Können überzeugen. Eine Fachjury wird daraus sechs Acts wählen, die ihrer Meinung nach das größte Potenzial haben, auf der großen Song-Contest-Bühne zu bestehen. Beobachtet werden sie dabei von den Musikprofis und Coaches der Vorentscheidungsshows Anna F., Nazar und The BossHoss, die mit den Top-sechs-Acts in weiterer Folge am perfekten Song-Contest-Auftritt arbeiten werden. In der Finalshow am Freitag, dem 13. März, um 20.15 Uhr live in ORF eins wird es dann ernst - denn Publikum und Jury wählen Österreichs Vertreter beim größten Musikevent des Jahres 2015 - dem "Eurovision Song Contest" am 23. Mai in Wien. Moderiert werden die Shows von Mirjam Weichselbraun.

"Wer singt für Österreich?" - Der Weg zu Österreichs Song-Contest-Beitrag

Die ausgewählten sechs Acts haben in der zweiten und dritten Show die Möglichkeit, ganz Österreich von ihrem Potenzial zu überzeugen, und können bei unterschiedlichen Challenges ihre Vollblutmusiker-Qualitäten unter Beweis stellen. Alle sechs Formationen bleiben bis zum Finale in den Shows. Im Rahmen des Coaching-Prozesses stellt der ORF jedem Interpreten international versierte Songwriter und erfolgreiche Produzenten zur Seite. Gemeinsam werden die Künstler jeweils zwei mögliche Song-Contest-Songs komponieren. Wer Österreich tatsächlich am 23. Mai in Wien vertreten wird und mit welchem Lied, entscheiden zu 50 Prozent die Zuschauerinnen und Zuschauer per Televoting und zu 50 Prozent eine Jury.

Neben den Coaches Anna F., Nazar und The BossHoss holt der ORF auch international erfolgreiche Songwriter und Produzenten für dieses Projekt an Bord, die gemeinsam mit den Musikern Songs für den ESC erarbeiten. Das Ziel ist musikalische und technische Qualität auf internationalem Topniveau. Die Liste der internationalen Topprofis reicht von Golden-Globe-Gewinnerin Julie Frost, die für Lena Meyer-Landrut ihren ESC-Siegertitel "Satellite" geschrieben hat, bis zum amerikanischen Produzenten Jimmy Harry, der unter anderem Hits für Bruno Mars, Pink oder Madonna produziert hat. Zudem unterstützen zahlreiche österreichische Kreative wie der Wiener Produzent Lukas Hillebrand oder Wolfgang Schlögel alias I-Wolf das Projekt.

"Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?": Der TV-Fahrplan

Freitag, 20. Februar 2015, 20.15 Uhr, ORF eins: Die Audition Freitag, 27. Februar 2015, 20.15 Uhr, ORF eins: Die Top sechs Freitag, 6. März 2015, 20.15 Uhr, ORF eins: Die Songs
Freitag, 13. März 2015, 20.15 Uhr, ORF eins: Das Live-Finale

"Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Mehr Infos finden Sie in der Pressemappe auf http://presse.ORF.at

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003