ORF III am Dienstag: Peter Weck im "KulturWerk", "Aus dem Rahmen" über "Kutschen der Habsburger"

Außerdem: Bundesratssondersitzung zur EU-Erweiterung, "Mythos Geschichte" mit "Flammen über Rom", "Marquis de Sade" im "euro.film"

Wien (OTS) - Morgen, am Dienstag, dem 2. Dezember 2014, überträgt ORF III um 12.00 Uhr die Sondersitzung des Bundesrats mit EU-Kommissar für Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen Johannes Hahn live und in voller Länge. Im Hauptabend bringt ORF III um 20.15 Uhr ein neues "KulturWerk" mit Peter Weck, in dem der Publikumsliebling mit Barbara Rett über das Streben nach Perfektion und seine Sehnsucht nach den "bösen" Rollen spricht. Anschließend behandelt "Mythos Geschichte" um 21.05 Uhr in der dritten Folge von "Imperium der Päpste" die Zeit der Reformation: "Flammen über Rom" zeigt, wie das ausschweifende Leben der Renaissancepäpste die Kirche spaltete. In einer brandneuen Ausgabe von "Aus dem Rahmen" wirft Karl Hohenlohe um 21.55 Uhr einen Blick auf "Die Kutschen der Habsburger - 200 Jahre Wiener Kongress in der kaiserlichen Wagenburg". Im Zuge des Historien-Filmschwerpunkts in ORF III widmet sich der "euro.film" dann um 22.35 Uhr dem spannendsten Lebensabschnitt des legendären Marquis de Sade. In Benoit Jacquots Historiendrama "Marquis de Sade -Folge deiner Lust!" spielt Daniel Auteuil den skandalumwittern Aristokraten-Schriftsteller, der nur durch die List einer seiner Liebhaberinnen der Hinrichtung durch Robespierre entkam.

"Politik live": Bundesratssondersitzung (12.00 Uhr)

Im Rahmen der Sondersitzung der Länderkammer präsentiert EU-Kommissar Johannes Hahn seine Pläne für die Fortsetzung der Erweiterungsverhandlungen der Europäischen Union, die derzeit mit Serbien, Montenegro und der Türkei im Gespräch ist. Die Pläne stehen im Widerspruch zu dem Beschluss des neuen Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, der keine Erweiterung in den kommenden fünf Jahren vorsieht. Auch der Ukraine-Konflikt ist Thema: Das weitreichende Assoziierungsabkommen der EU mit der Ukraine, das Mitte September vom EU-Parlament ratifiziert wurde, führte zu vehementem Widerstand Russlands. ORF III überträgt die Sondersitzung live und in voller Länge, kommentiert von Christine Mayer-Bohusch, Andreas Heyer und ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs.

"KulturWerk" mit Peter Weck (20.15 Uhr)

Niemand, der Peter Weck trifft, ahnt, dass er nächsten Sommer 85 wird! Vor 60 Jahren hat er seinen ersten Film gedreht, in mehr als 300 Kino-und Fernsehfilmen ist er an der Seite von Größen wie Hans Moser, Paul Hörbiger oder Romy Schneider vor der Kamera gestanden. Er war "die" Verkörperung des jugendlich-komischen Bonvivants und hätte doch gerne öfter auch die ernsten, die dunklen Rollen gespielt. Erst jetzt im Alter kommen sie - die abgründigen und gefährlichen Herren. Zu sehen war das etwa im jüngsten ORF-"Tatort - Paradies". Der Privatmensch Peter Weck ist vor allem sich selbst gegenüber stets skeptisch. Als Schauspieler, Regisseur und Intendant ist er stets auf der unerbittlichen Suche nach der optimalen Leistung. Im "KulturWerk"-Gespräch mit Barbara Rett aus der voestalpine Stahlwelt zeigt er sich als sensible, selbstkritische und verletzbare Künstlerseele. So erzählt er, wie er dem Tod schon einmal von der Schaufel gesprungen ist, wie er gelernt hat aristokratisch zu näseln und warum er sich auf die Mörder freut.

"Mythos Geschichte: Imperium der Päpste - Flammen über Rom" (21.05 Uhr)

Eine der aufregendsten Phasen der europäischen Geschichte ist die Zeit der Reformation, in der sich Luther zum furchtlosen Gegenspieler der Heiligen Väter erhob. Der Film zeigt, wie der verschwenderische Lebensstil der Renaissancepäpste entscheidend zur Spaltung der Kirche beitrug.

"Aus dem Rahmen: Die Kutschen der Habsburger - 200 Jahre Wiener Kongress in der kaiserlichen Wagenburg" (21.55 Uhr)

Krönungswagen und Karussellschlitten, Liegekutsche und Löschfahrzeug. In der kaiserlichen Garage standen am Ende der österreichisch-ungarischen Monarchie dreimal mehr Fahrzeuge, als es heute Abgeordnete im Nationalrat gibt - zu sehen sind sie in der sogenannten kaiserlichen Wagenburg bei Schloss Schönbrunn. Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums des Wiener Kongresses beschäftigt sich die neue Ausstellung "Der Kongress fährt" mit der außergewöhnlichen logistischen Herausforderung, die die größte Friedensverhandlung der Geschichte an die kaiserlichen Hofstallungen stellte. Karl Hohenlohe trifft die Direktorin der kaiserlichen Wagenburg, Monica Kurzel-Runtscheiner, und erfährt, wie ein ausgeklügeltes Leihfahrzeugsystem, Corporate Identity und beeindruckende Festzüge vor 200 Jahren die Monarchen Europas in Staunen versetzten.

"euro.film: Marquis de Sade - Folge deiner Lust!" (22.35 Uhr)

Anlässlich des 200. Todestages des französischen Skandalautors Marquis de Sade am 2. Dezember, zeigt ORF III Benoit Jacquots Historiendrama aus dem Jahr 2000. Im nachrevolutionären Paris des Jahres 1794 fordert Robespierres (Scali Delpeyrat) Schreckensherrschaft Tausende Opfer unter den Adeligen. Auch der Freigeist Marquis de Sade (Daniel Auteuil) soll wegen revolutionsfeindlicher Haltung liquidiert werden. Doch seine bürgerliche Geliebte (Marianne Denicourt) sorgt dafür, dass er in ein Gefängnis-Sanatorium kommt, wo er Theateraufführungen inszeniert, wie ein Besessener schreibt und die junge, unerfahrene Emilie (Isild Le Besco) kennenlernt. In weiteren Rollen zu sehen sind Jeanne Balibar, Jalil Lespert und Jean-Pierre Cassel.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007