FP-mahdalik: "Fachkonzept Mobilität" ein Schwachmatiker-Heftchen fürs Altpapier

Rot-grüne Ansprüche werden immer niedriger

Wien (OTS) - Nach dem Motto "Bla bla bla bla..." haben SPÖ und Grüne im "Fachkonzept Mobilität" schwerstverstaubte Versatzstücke aus der ideologischen Mottenkiste gekramt und - mit ein paar Wünschen ans Christkind garniert - unambitioniert aneinander gereiht. "Autofahrer sekkieren und im großen Stil aussackeln, mehr hat Rot-Grün nicht zu bieten", kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik.

Seit Jahren ungelöste Probleme wie extrem störungsanfällige U-Bahnen, wegen desolater Gleiskörper mit 10 bis 15 km/h dahinschleichende Bim-Linien oder 25.000 fehlende Park & Ride-Plätze werden weiter bestenfalls mit Stehsätzen bedacht. "Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass der Autoverkehr trotz aller Schikanen zunimmt, während die Öffis massiv an Fahrgästen verlieren und der Radverkehr bei knapp über 6% herumgrundelt", meint Mahdalik und kündigt die Ablehnung des papiergewordenen Offenbarngsgeids von Rot-Grün an. (Schluss)sc/h/as

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007