Juraczka ad Verkehrskonzept: Autofahrerhetze wird prolongiert

Wien (OTS) - "Rot-Grün prolongiert ein weiteres Mal die Hetze gegen die Autofahrer. Den Autoverkehr auf 20 Prozent mit der Brechstange reduzieren zu wollen, ist alles andere als vernünftige Verkehrspolitik", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Manfred Juraczka in einer ersten Reaktion zum rot-grünen Verkehrskonzept.

"Die zukünftigen Herausforderungen in der Verkehrspolitik werden wir nicht mit Flaniermeilen oder Rad-Highways schaffen, sondern wir brauchen gezielte Maßnahmen und Investitionen in die Infrastruktur. Warum gibt es keine Bestrebungen beispielsweise die notwendigen Verlängerungen der U-Bahn an den Stadtrand, und die notwendigen Park&Ride Anlagen endlich auf Schiene zu bringen? Warum wird der Lobau-Tunnel schon wieder einmal ausgeklammert?", so Juraczka weiter.

"Wir stehen für Wahlfreiheit in der Mobilität und für ein Miteinander in der Verkehrspolitik. Simples Autofahrer-Bashing lehnen wir dezidiert ab", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001