ARBÖ: Am Montag startet die Schneesaison

ARBÖ informiert über Verkehrslage, Schigebiete und Lawinen umfassend

Wien (OTS) - Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn startet der Süden bzw. Südosten Österreichs mit der Schneesaison. Auch im östlichen Flachland sind einzelne Flocken möglich. Der Westen "muss" sich noch bis Mittwoch gedulden, wo bis zu bis zu 20 cm Neuschnee angesagt sind. Die Schneefallgrenze kann auf bis zu 500 m sinken. Wenn die Prognosen zutreffen, sollte ein Verkehrschaos, vor allem in den Morgenstunden nach den Erfahrungen der ARBÖ-Verkehrsexperten nicht ausbleiben.

Auch Kettenpflichten oder kurzfristige Passsperren können als Begleiterscheinungen auftreten. Der ARBÖ verweist hier auf die situative Winterreifenpflicht. Bei Nichtbeachtung kann die Polizei die Weiterfahrt verweigern und es drohen Strafen bis zu 5000 Euro, sowie massive Versicherungsnachteile. Im schlimmsten Fall wird die Kaskoversicherung die Zahlung verweigern und die Haftpflichtversicherung könnte Regress nehmen.

Neben Winterreifen und Schneeketten bei Fahrten in höher gelegene Gebiete gehören auf jeden Fall Eiskratzer, Enteisungsspray und Schneebesen ins Auto. Der Ideale Platz für den Türschlossenteiser ist in der Mantel- oder Handtasche und nicht im Handschuhfach.

Der ARBÖ bietet im Zusammenhang mit der Wintersaison ein umfassendes Service an. Aktuelle Infos rund um die Verkehrslage, Passsperren etc. können rund um die Uhr auf der ORF-Teletextseite 431 oder im Internet auf www.arboe.at abgerufen werden. Telefonisch kann man sich 24-Stunden, 7 Tage die Woche unter der österreichweiten Hotline:050-123-123 informieren.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002