Lasar zu Glückspiel in Wien: Gesetzliche Regelung zum Automatenspiel ist unumgänglich!

Das Ende der Straßencasinos ist zu begrüßen - das Verbot in Wien darf jedoch nicht zum gesetzlichen Graubereich führen!

Wien, 27-11-2014 (OTS/FPD) - Das Verbot des "kleinen Glücksspiels" in Wien wird wohl dazu führen, dass die vielen kleinen Straßencasinos aus dem Stadtbild verschwinden, es wäre aber naiv zu glauben, dass mit diesem Verbot das Automatenspiel völlig aus Wien verschwinden wird. Wir brauchen eine moderne, zeitgemäße Regelung, die sowohl Zutrittskontrollen garantiert aber auch den Jugendschutz in vollem Umfang erfasst, so heute FPÖ-Stadtrat David Lasar im Zuge seiner Wortmeldung im Wiener Landtag.

Einen weiteren Punkt, der momentan vom Verbot überhaupt nicht betroffen ist, stellen die Online-Spiele dar, die in den vergangenen Jahren massive Steigerungen erfahren haben. Gerade in diesem Bereich existiert ein rechtlicher Graubereich der vom heutigen Beschluss nicht tangiert ist. Gerade in diesem Bereich ist auch das Suchtpotential exorbitant groß, weil es überhaupt keine Zugangsbeschränkungen oder Kontrollen gibt.

Die FPÖ begrüßt prinzipiell, dass Ende der bisherigen Praxis der kleinen Straßencasinos, die das Stadtbild verschandelt und Einkaufsstraßen zerstört haben. Eine gesetzliche Regelung ist jedoch unumgänglich um ein Abdriften in die Illegalität zu verhindern. Nur so ist Spieler- und Jugendschutz kontrollierbar, so FPÖ-Stadtrat David Lasar abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004