Weidenholzer: EU-Parlament verurteilt IS-Gräueltaten gegen Frauen

SPÖ-EU-Abgeordneter unterstützt Initiative gegen Entführung und Misshandlung von Frauen im Irak

Wien (OTS/SK) - Das Plenum des Europäischen Parlaments in Straßburg verabschiedete heute Mittag eine Resolution, um auf die Verbrechen der Terrorgruppe IS (Islamischer Staat) gegen Frauen und Minderheiten im Irak hinzuweisen. "Der IS begeht Gräueltaten und macht sich schuldig mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit", betont der sozialdemokratische Menschenrechtsprecher Josef Weidenholzer, der die Resolution des EU-Parlaments mitinitiiert hat. "Tausende Frauen und Kinder, vor allem der jesidischen Minderheit, wurden seit Beginn des IS-Terrors entführt, versklavt oder ermordet. Die internationale Gemeinschaft, die EU-Mitgliedstaaten und alle regionale Akteure im Irak sind dringend gefordert, noch mehr Hilfe und Schutz für die Überlebenden zu bieten", so der SPÖ-EU-Abgeordnete. ****

"Neben kurzfristiger humanitärer Hilfe braucht es aber auch eine langfristige Strategie vor Ort, um die Rechte von Frauen zu stärken und ihnen eine Überlebens- und Existenzmöglichkeit zu geben. Wir müssen uns vor Augen halten, dass die Gräueltaten der IS im Irak längst das Ausmaß eines fürchterlichen Krieges angenommen haben", betont Weidenholzer.

"Human Rights Watch" schätzt, dass seit der IS-Angriffe auf die christliche Minderheit im August mehr als 3.000 Jesiden vom IS entführt und ermordet wurden. Darüber hinaus erklärten die Vereinten Nationen im Oktober, dass zirka 6.000 Frauen aus Hafteinrichtungen weggebracht und als Sklavinnen oder Zwangsehefrauen verkauft wurden. (Schluss) eg/mp

Rückfragehinweis: Elisabeth Mitterhuber, SPÖ-EU-Delegation, Tel.: +43 1 40110-3612, E-Mail: elisabeth.mitterhuber@spoe.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006