WB-Bodenstein/Wirtschaftsparlament VI: Moderne Rahmenbedingungen für Informations- und Kommunikationsbranche schaffen

Chancen der digitalen Revolution nützen: Digitale Agenda festlegen - Breitbandausbau bis 2020 forcieren

Wien (OTS) - "Der Informations- und Kommunikationsmarkt bietet durch die 'Digitale Revolution' unvergleichbare Wachstums- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Um diese Chancen nutzen zu können braucht der Standort Österreich jedoch die nötigen Rahmenbedingungen", betonte Robert Bodenstein, Obmann der Bundessparte Information-, Kommunikation- und Telekommunikation. Im Rahmen des heutigen Wirtschaftsparlaments brachte er den Wirtschaftsbund-Antrag ein, der ein Maßnahmenpaket für verbesserte Rahmenbedingungen in den neuen Informations- und Kommunikationsmärkten beinhaltet. Er wurde mehrheitlich angenommen. Laut Bodenstein sind Maßnahmen in fünf Bereichen nötig, um den Standort Österreich zeitgemäß zu rüsten: Die Erstellung einer Digitalen Agenda durch die Bundesregierung. Der flächendeckende Breitbandausbau bis 2020. Die Schaffung flexibler Arbeitsformen, die der digitalen Arbeitswelt entsprechen. Alternative Finanzierungsinstrumente, um Startups zu unterstützen. Wie auch die Reduktion der Überregulierung im Verbraucher- und Konsumentenschutz. "Wenn wir auf der Welle der Digitalen Revolution reiten wollen, statt ihr nachzuschwimmen, müssen wir jetzt die nötigen Maßnahmen in Angriff nehmen, um die Unternehmer, die Branche und den Standort für die neuen Herausforderungen fit zu machen", so Bodenstein. ****

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0006