FP-Mahdalik/Nepp: Verpflichtender Weinbau top - Schutz der Weinbauorte flop

SPÖ und Grüne haben noch viel zu tun

Wien (OTS) - Das nach jahrelangem Drängen der Wiener FPÖ endlich zum Schutz vor den Machenschaften gewissenloser Immobilien-Spekulanten endlich novellierte Weinbaugesetz ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, kannn aber nur der Startschuss für die Erhaltung der Weinhauerdörfer unserer Stadt sein. "Die rot-grüne Stadtregierung muss auch der Zerstörung von Grinzing, Neustift & Co. Einhalt gebieten und die weltberühmten Winzerorte mit der Kulturlandschaft ihrer Weingärten endlich zum UNESCO-Welterbe nominieren und so die bauliche Verschandelung beenden", fordern FPÖ-Planungs- und Landwirtschaftssprecher LAbg. Toni Mahdalik und der Döblinger FPÖ-"Heurigengemeinderat" Dominik Nepp.

Wenn mit dem "Reinprecht" schon die x-te Institution in Grinzing zusperren muss, liegt das an der kompletten Ignoranz der rot-grünen Stadtregierung gegenüber unseren jahrhundertealten Traditionen. Unter den Augen von SPÖ und Grünen weichen alte Winzerhäuser gesichtslosen Glaskobln, die finanziellen Interessen der Immobilien-Lobby dürften weiter schwerer wiegen als der Schutz unseres historischen Erbes", kritisieren Mahdalik und Nepp. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002