Wien-Meidling: Frau fingierte Raubüberfall

Wien (OTS) - Am 04.11.2014 zeigte ein 16-jähriges Mädchen bei der Polizei einen schweren Raub durch zwei unbekannte Täter an. Die Jugendliche gab damals an, dass sie am 04.11.2014 gegen 19.00 Uhr in der Arndtstraße von zwei Männern mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe ihres Mobiltelefons aufgefordert worden war. Der Schaden betrug ihren Angaben zufolge 600 Euro.
Im Zuge der daraufhin erfolgten Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Süd konnten die Beamten gewisse Ungereimtheiten in der Aussage des Opfers feststellen. Schließlich gestand die 16-Jährige den Überfall frei erfunden zu haben. Als Grund nannte sie, ihr Handy aus Geldnot verkauft zu haben. Um dies vor ihrem Freund jedoch geheim halten zu können, fingierte sie den Raub. Die Frau wurde wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
Tel.: +43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003