Grüne/Lebersorger/Johann: "Kärntens SpitalsärztInnen müssen entlastet, die Gesundheitsversorgung effizienter werden!"

Entlastung für SpitalsärztInnen durch Aufstockung des Pflegepersonals, Behandlungen sollen vermehrt außerhalb der Krankenhäuser durchgeführt werden

Klagenfurt (OTS) - Anlässlich der heutigen Aktuellen Stunde zum Thema "Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssituation von ÄrztInnen in den KABEG-Spitälern", sagt der Gesundheitssprecher der Grünen im Kärntner Landtag, LAbg. Reinhard Lebersorger, dass durch die Verringerung der wöchentlichen Arbeitszeiten eine Verbesserung der Arbeitssituation für die SpitalsärztInnen erreicht wird. Dennoch müssten weitere Maßnahmen gesetzt werden, um die Versorgung in den Krankenhäusern effizienter zu gestalten.

"Durch die Einstellung von zusätzlichem Pflegepersonal und ein entsprechendes Schulungsangebot könnten SpitalsärztInnen enorm entlastet werden. Außerdem soll durch die Verlagerung von ärztlichen Dienstleistungen aus dem Krankenhaus in externe Einrichtungen eine Entlastung der Spitäler, insbesondere im ambulanten Bereich, erreicht werden", so Lebersorger.

Lebersorger sieht im aktuellen Gesundheitssystem Kärntens vor allem ein Umverteilungsproblem: "Insgesamt haben wir nicht zu wenig medizinische Kapazitäten. Sie sind nur nicht immer richtig eingesetzt. Die Herausforderung besteht darin, eine für alle zufriedenstellende Lösung zu finden."

LAbg. Michael Johann würde es als Chance sehen, wenn künftig die MedizinstudentInnen, die das klinisch-praktische Jahr absolvieren, durch das Angebot einer Aufwandsentschädigung und einer guten Ausbildung nach Kärnten geholt werden können. "Für den Gesundheitsstandort Kärnten sind aber auch weiche Standortfaktoren entscheidend. Ein gutes Betriebsklima darf nicht durch unbedachte Äußerungen und Polemik gefährdet werden", so Johann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
Tel.: 0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001