ARBÖ: Vignette 2015 um 2,1 Prozent teurer

Neue Autobahn-Vignetten ab sofort in allen ARBÖ-Dienststellen erhältlich

Wien (OTS) - Auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen herrscht seit 1997 Vignettenpflicht. Die neue Vignette 2015, die ab sofort unter anderem in allen Dienststellen des ARBÖ erhältlich ist, löst die limettenfarbene ab und ist himmelblau. Die Autobahn-Vignette für das Jahr 2015 wird um 2,1 Prozent teurer. So kostet eine Jahresvignette nun 84,40 Euro statt 82,70 Euro. Motorradfahrer haben statt 32,90 Euro für das Jahr 2014 aktuell 33,60 Euro zu zahlen. Erhältlich sind auch 10-Tages- bzw. 2 Monats-Vignetten. Vignettenpflicht gilt in Österreich für Pkw, Motorräder und leichte Wohnmobile. Wer ohne Vignette erwischt wird, hat eine Ersatzmautzahlung in Höhe von 120 Euro zu zahlen. Gültig ist die neue Vignette ab 1. Dezember 2014 und läuft am 31. Jänner 2016 ab. Die alte Vignette behält noch bis 31. Jänner 2015 ihre Gültigkeit. Der Kaufnachweis sollte aufbewahrt werden - er dient im Falle eines Totalschadens oder bei Bruch der Windschutzscheibe als Beleg, mit dem eine Ersatzvignette beantragt werden kann. Aufgeklebt werden muss die Vignette am linken Windschutzscheibenrand oder hinter dem Rückspiegel. Alte Vignetten sollten nach ihrem Ablauf entfernt werden. Ein "Pickerlfriedhof" auf der Frontscheibe kann Strafen nach sich ziehen. ARBÖ-Mitglieder haben übrigens einen klaren Vorteil: Sie erhalten bei Erwerb der neuen Vignette bis 31. Dezember 2014 einen Liter Scheibenklar gratis.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Mag. Barbara Forstner
Tel.: 0043(0)1 89121212
barbara.forstner@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001