LR Ragger: Stellungnahme zu LKW-Fahrverbot B78

Erweiterung um die Strecke Twimberg bis Auffahrt Wolfsberg Nord

Klagenfurt (OTS) - Das bestehende LKW-Fahrverbot auf der B78 Obdacherstraße von der Landesgrenze bis zur Auffahrt Bad St. Leonhard A2 wird um die Strecke Twimberg bis zur Auffahrt Wolfsberg Nord erweitert. "Aufgrund derzeitiger Verkehrszählung steigt die Belastung um 9 Prozent und würde zum bereits bestehenden Ziel- und Quellverkehr eine bedeutende Mehrbelastung für die Bevölkerung darstellen. Das Ziel ist es, die richtige Balance zwischen den Interessen der Bevölkerung und jenen der Wirtschaft zu finden", betont Ragger.

Mautflüchtlingen und internationalem Schwerverkehr müsse eine Absage erteilt werden. "Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass vor allem der internationale Transitverkehr versucht die Autobahn zu meiden und stattdessen die bestehende Route der B78 zu passieren. Durch diese Tatsache hat sich die Verkehrsbelastung bis zur Auffahrt Wolfsberg in den letzten Jahren verdoppelt", so Ragger. Daher müsse das bestehende Fahrverbot um diese Strecke erweitert werden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Christian Ragger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001