FPÖ-Kappel: Sacharow-Preis an Denis Mukwege ein moralischer Imperativ

Mut gegen sexuellen Missbrauch und Unterdrückung muss belohnt werden

Wien (OTS) - Die freiheitliche EU-Abgeordnete Dr. Barbara Kappel begrüßt die Verleihung des "Sacharow-Preises für geistige Freiheit" an den kongolesischen Arzt Denis Mukwege als wichtiges Signal des Europaparlaments, sich für den Schutz von Frauen und gegen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung von Kindern einzusetzen.

Die nach dem verstorbenen Menschenrechtsaktivisten Andrej Sacharow benannte Auszeichnung für außergewöhnliche Persönlichkeiten, die gegen Intoleranz, Fanatismus und Unterdrückung kämpfen, sei mehr als eine humanitäre Geste. Sie sei auch als moralischer Imperativ zu verstehen, die europäischen Ideale und Werte aktiv zu verteidigen, betont Kappel, selbst Vorsitzende des Freiheitlichen Humanitären Komitees, das sich ganz im Geist von 1848 dem Schutz der Grund- und Freiheitsrechte verschrieben habe.

Die heutige feierliche Überreichung des Preises im Rahmen der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments in Straßburg sei die gebotene Wertschätzung für den ungeheuren Mut gewesen, in einer Region wie dem Kongo, wo Vergewaltigungen als Waffe gegen das Volk eingesetzt würden, offen gegen Gewalt und Unterdrückung aufzutreten, unterstreicht Kappel. Denis Mukwege habe als Gynäkologe und Experte für die Behandlung von Vergewaltigungsopfern mit der Gründung eines Krankenhauses und der Behandlung von mehr als 40.000 Frauen einen unschätzbaren Beitrag im Kampf für Menschenrechte und Demokratie geleistet.

Kappel wertet die Verleihung des Sacharow-Preises an Mukwege auch als moralische Unterstützung und Ermutigung jener, die in Zeiten zunehmenden islamistischen Terrors bereit sind, die europäischen Ideale und Werte mutig gegen Intoleranz und Gewalt zu verteidigen. Schließlich gelte es, die gestrige Forderung von Papst Franziskus nach Solidarität und Achtung der "Heiligkeit der Person" mit Leben zu füllen. "Im mutigen Kampf für Menschenrechte und gegen Unterdrückung findet diese Forderung des Heiligen Vaters wohl ihren edelsten Ausdruck", ist Kappel überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005