Haubner zu Pensionen: Beschwichtigungs-Taktik ist verantwortungslos

Finanzierungsproblem bei Pensionen ist Realität - Wahrheit ist den Menschen zumutbar - Unternehmer schaffen Arbeitsplätze - Gemeinsam lösen statt schönreden

Wien (OTS) - "Dass wir langfristig ein Finanzierungsproblem bei den Pensionen haben, ist Realität. Hier Beschwichtigungs-Taktik anzuwenden nach dem Motto 'Ist eh nicht so schlimm' ist verantwortungslos und trägt zu keiner Lösung dieser Herausforderung bei", hält Wirtschaftsbund-Generalsekretär, ÖVP-Wirtschaftssprecher Peter Haubner fest und fordert Bundeskanzler Faymann und Sozialminister Hundstorfer auf: "Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar! Wir sind es den Österreichern und allen nächsten Generationen schuldig, diesem Kostenproblem ohne Angst ins Auge zu sehen. Denn nur durch Ehrlichkeit und die gemeinsame Umsetzung der nötigen Schritte können wir das Pensionssystem auf sichere Beine stellen." Dies sei sicher nicht der einfache Weg, aber der richtige, betont Haubner, der an die SPÖ appelliert: "Auch wenn es vor ihrem Parteitag schwierig sein mag - bleiben sie ehrlich!" ****

"Tatsache ist, dass die Lebensdauer erfreulicher Weise steigt. Tatsache ist, dass wir eine alternde Gesellschaft sind. Tatsache ist, dass unser derzeitiges Pensionssystem auf Dauer so nicht finanziert werden kann. Es gibt hier nichts zu beschönigen und nichts schlechtzureden. Was wir brauchen, sind Maßnahmen, die es ermöglichen, dass die Menschen in unserem Land länger und gesund in Beschäftigung sein und dann eine sichere Pension genießen können", verdeutlicht Haubner. "Was wir dazu brauchen, sind starke Unternehmer. Denn nicht die Politik, sondern die Unternehmer schaffen Arbeitsplätze. Unterstützen wir sie dabei", betont der Wirtschaftsbund-Generalsekretär und fordert gewissen politische Mitbewerber wie AK und ÖGB auf: "Hören sie auf, 'Arbeit' an sich, die Arbeitgeber und die Wirtschaft andauernd schlecht zu reden. Statt unsere Leistungsträger durch neue Belastungen zu schwächen, wäre es eine verantwortungsvolle Abwechslung, wenn auch einmal motivierende und konstruktive Beiträge von dieser Seite kommen würden."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001