Darabos zu Pensionen: Die Menschen können sich auf die SPÖ verlassen

"SPÖ steht für verantwortungsvolle und nachhaltige Pensionspolitik" - Verunsicherung älterer Generation muss aufhören - Klares Nein zur Pensionsautomatik

Wien (OTS/SK) - Für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos ist der ÖVP-Ruf nach einer Pensionsautomatik kurzsichtig sowie beschäftigungs- und wirtschaftspolitisch nicht sinnvoll. Heute, Mittwoch, machte Darabos im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst klar:
"Die Menschen können sich auf die SPÖ verlassen. Wir SozialdemokratInnen stehen für eine nachhaltige Pensionspolitik und werden nicht zulassen, dass die politische Verantwortung über die Pensionen an eine Automatik abgetreten wird. Die permanente Verunsicherung der älteren Generation muss endlich aufhören." ****

Inhaltlich spreche nichts für regelmäßige automatische Anhebungen des Pensionsantrittsalters: "Erstens: Pensionspolitik bedeutet auch Beschäftigungspolitik und muss immer im Zusammenhang mit Entwicklungen am Arbeitsmarkt und der Wirtschaft betrachtet werden. Zweitens: Wer sagt, die Menschen sollen länger arbeiten, soll auch dazu sagen, wo die Arbeitsplätze dafür sind. Wäre es beispielsweise im Jahr 2000 zur Einführung einer Pensionsautomatik gekommen, gäbe es heute rund 120.000 ältere Arbeitslose mehr. Bevor nicht alle bisher gesetzten Maßnahmen zur Angleichung des faktischen an das gesetzliche Antrittsalter ihre volle Wirkung entfalten, gibt es keinen Grund, über das gesetzliche Antrittsalter zu diskutieren. Drittens: Die ältere Generation muss sich auf uns verlassen können. Die ÖVP untergräbt mit ihrem Ruf nach einer Pensionsautomatik das Vertrauen in die Lösungskompetenz der Politik." (Schluss) mo/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005