SP-Ecker-Stepp will Parkplätze für AnrainerInnen durch eindeutige Kennzeichnung sicherstellen

Beschilderung alleine reicht nicht aus

Wien (OTS/SPW-K) - Die SPÖ Innere Stadt hat letzten Freitag einen Antrag an die Bezirksvertretung eingereicht, der dafür sorgen soll, dass AnrainerInnenparkplätze im Bezirk eindeutig markiert werden und somit tatsächlich denen zur Verfügung stehen, die sie benötigen - den BewohnerInnen des Bezirkes. "Leider reicht die Beschilderung oft nicht. Die Parkplätze, die für AnrainerInnen vorgesehen sind, werden versehentlich von anderen AutofahrerInnen benutzt und die Bewohnerinnen haben keine Parkmöglichkeit", sagt die stellvertretende Bezirksvorsteherin aus dem ersten Bezirk, Daniela Ecker-Stepp.

Die BewohnerInnen seien zwar generell sehr zufrieden mit den Anrainerparkplätzen, "jedoch sind hier Nachjustierungen notwendig", so Ecker-Stepp. Parkplätze mit mehr als fünf Stellplätzen sollen zusätzlich zur Beschilderung kenntlich gemacht und eindeutig als AnrainerInnenparkplätze ausgewiesen werden, etwa durch eine farbliche Markierung. "Es ist mir ein Anliegen, die Parkplätze für die BewohnerInnen sicherzustellen und Strafzahlungen für FalschparkerInnen zu vermeiden", stellt Ecker-Stepp abschließend klar.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
Tel.: 01/400-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002