FP-Jenewein ad Schicker: "Lernen Sie zuzuhören, Herr Schicker!"

SPÖ-Klubvorsitzender verbreitet medienwirksame Unwahrheiten!

Wien (OTS/FPD) - Was sich die Wiener SPÖ in der Person des Herrn Schicker erlaubt, um die FPÖ mit allen Mitteln zu diskreditieren, dafür sollte sie sich schämen, so der freiheitliche Landesparteisekretär Bundesrat Hans-Jörg Jenewein. "Hier wird mit Unwahrheiten gearbeitet, um die sehr erfolgreiche Arbeit des freiheitlichen Landtagklubs in Misskredit zu bringen und seinen Klubobmann Mag. Johann Gudenus auf das Mieseste zu desavouieren. Anstatt uns Freiheitliche mit Dreck zu bewerfen, um vom eigenen Regierungsversagen abzulenken, sollte Schicker sich seine Finanzstadträtin zur Brust nehmen, die sich für den finanziellen Super-Gau der Bundeshauptstadt zu verantworten hat. Die Mentalreservation des SPÖ-Klubvorsitzenden wird langsam aber sicher zu einem massiven Problem."

Der Klubvorsitzende der SPÖ-Wien unterstellt Klubobmann Gudenus via Aussendung, in seiner gestrigen Gemeinderatsrede davon gesprochen zu haben, dass "nur 'Analphabeten' nach Wien ziehen" - was schlicht falsch ist! "Lernen Sie endlich zuzuhören und sinnerfassend zu begreifen, bevor ihre Logorrhoe mit Kraftworten wie etwa 'menschenverachtend' einmal mehr zuschlägt.", rät Jenewein und hält abschließend fest, dass der SPÖ-Klubvorsitzende wieder einmal mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen habe. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: 0664 5403455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0010