Himmelbauer: Additionalitätsprogramm unterstützt Burgenland bei Wachstum, Beschäftigung und Infrastruktur

Ministerratsbeschluss sieht Steigerung bei Wachstum und Beschäftigung im Burgenland vor – ÖVP unterstützt positive Entwicklung

Wien, 25. November 2014 (ÖVP-PK) "Die ÖVP setzt sich für Beschäftigung und Wachstum ein. Das Burgenland nimmt als Region in Österreich eine Sonderrolle ein, daher ist es essentiell, dass wir dieses Bundesland bei seinem Aufholprozess unterstützen", hält ÖVP-Infrastruktursprecherin Eva-Maria Himmelbauer zum heute im Ministerrat beschlossenen nationalen Additionalitätsprogramm zum EU-Strukturfondsprogramm fest. Das Burgenland hat von den
bisherigen Förderprogrammen profitiert und konnte vom Ziel-1-Gebiet zu einer Übergangsregion aufsteigen. Die Maßnahmen aus dem Additionalitätsprogramm ergänzen die EU-Förderungen und werden vom Bund in Kooperation mit dem Burgenland ausgewählt. "Das Additionalitätsprogramm ist der richtige Weg, um die positive Entwicklung des Burgenlands zu unterstützen. Mit Investitionen in Wachstum, Beschäftigung und Infrastruktur kann das östlichste Bundesland zu den anderen Ländern aufschließen", so die Infrastruktursprecherin. "Damit zeigt sich erneut, dass die ÖVP alle Hebel in Bewegung setzt, um Wachstum und Beschäftigung in Österreich zu steigern und infrastrukturelle Maßnahmen voranzutreiben. Die ÖVP und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner stehen für gemeinsames Anpacken für unser Land, einen starken Standort, mehr Arbeitsplätze und eine erfolgreiche Zukunft", so Himmelbauer abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003