FP-Ebinger:Rot-Grün bedeutet Stillstand

Ankündigungen alleine sind zu wenig

Wien (OTS/fpd) - Erfreut über die Tatsache, dass die Wissenschaft mehr Geld bekommt und das Kulturbudget nicht gekürzt wird, zeigt sich Wiens FPÖ- Kultursprecher LAbg. Mag. Gerald Ebinger im Zuge der heutigen Budgetdebatte im Wiener Rathaus: "Trotzdem bedeutet Rot-Grün, aus Sicht des Freiheitlichen, aber absoluten Stillstand!"

Beim Wien Museum etwa hat man jahrelang für eine Standortentscheidung gebraucht. Außerdem bedeutet es das Ende der Transparenz, wenn das Museum der Wien Holding unterstellt ist, so Ebinger. Aber auch die Geschichte der Vereinigten Bühnen Wien stellt eine Chronik des Stillstandes dar. Alles wird in die Zukunft verschoben und pausenlos hört man die Ankündigung einer fundamentalen Neuausrichtung -tatsächlich tut sich aber nichts. Aus diesem Grund erteilt die FPÖ diesem Budget eine klare Absage, erklärt Ebinger abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
01/4000/81798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004