VP-Dworak ad Budget - Kultur: Mehr Mittel für die Altstadterhaltung

Wien (OTS) - "Warum kommen Touristen in diese Stadt oder warum nimmt der Wiener gerne das Kunst- und Kulturangebot an? Weil er sich in dieser Stadt wohlfühlt, aber es sind viele Dinge nicht so wie sie scheinen. Manche Fassade bröckelt und manches denkmalgeschützte Objekt zerfällt oder wird aufgrund von Spekulation wegen zu hoher Sanierungskosten geopfert, obwohl es saniert werden könnte", so ÖVP Wien Gemeinderat Bernhard Dworak in der heutigen Debatte zum Budgetvoranschlag 2015.

Bernhard Dworak: "Der Topf, der für die Erhaltung der kulturellen Substanz Zuschüsse gewährt, ist bis heute zu gering dotiert. Der Altstadterhaltungsfonds sollte jährlich aufgrund der Gesetze der Stadt Wien mit rund 15 Mio. Euro an Mittel ausgestattet werden. Aber gerade einmal etwas mehr als vier Millionen Euro werden für die Altstadterhaltung aufgewendet. Der Rest des Kulturförderungsbeitrags, der für jeden ORF Konsumenten in Wien 5,10 Euro pro Monat kostet, verschwindet im allgemeinen Kulturbudget."

Im Oktober hat es einen neuen Tourismusrekord bei den Nächtigungen gegeben. Wenn man schon die Ortstaxe anhebt - diese Abgabe wurde im Vorjahr auf Basis der Nächtigungskosten von 2,8% auf 3,2% erhöht -, dann sollte dies auch dem Altstadterhaltungsfonds zu Gute kommen. Die Einnahmen daraus sind im Vorjahr um mehr als zwei Millionen Euro gestiegen. "Aus diesen Zusatzeinnahmen könnte man ein "Zusatzbudget" für den Altstadterhaltungsfonds dotieren", so Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005