ORF-III-"Artist in Residence" Christoph Schwarz mit dem "Arbeitswelten"-Förderpreis der AK Salzburg ausgezeichnet

Wien (OTS) - Der selbstreflexive Videoessay "Der Sender schläft" des jungen Wiener Filmemachers Christoph Schwarz, der im Rahmen des ORF-III-"Artist in Residence"-Projekts entstand, wurde von der Arbeiterkammer Salzburg mit dem "Arbeitswelten"-Förderpreis 2014 ausgezeichnet. Schwarz, der bei Peter Weibel studierte, übersiedelte für die Arbeit an seinem Medienkunstprojekt im Jänner 2013 für sechs Wochen in eine Atelierswohnung im ORF-Zentrum. Ausgehend von dieser Homebase drehte er, ausgerüstet mit einer Handkamera, eine fiktive Handlung, die sich am Wiener Küniglberg entfaltet. Das filmische Tagebuch dokumentiert das Leben und Arbeiten des Künstlers vom Einzug bis zum fertiggestellten Fernsehkunstwerk - mit all seinen Höhe- und Tiefpunkten.

ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber gratuliert dem preisgekrönten "Artist in Residence" Christoph Schwarz zur Auszeichnung: "Das Video-Tagebuch 'Der Sender schläft' ist eine außerordentlich kluge und humorvolle Auseinandersetzung mit dem facettenreichen Medium Fernsehen. Die hervorragenden Projekte, die bisher aus der Sendereihe 'Artist in Residence' hervorgingen, machen es zum wahren Vergnügen, dem kreativen Schaffen abseits des künstlerischen Mainstreams eine Bühne in ORF III zu bieten."

Der "Arbeitswelten"-Förderpreis der Arbeiterkammer Salzburg zeichnet jährlich jene Filmprojekte aus, die sich dem Thema Arbeit künstlerisch nähern. Die Initiative "Cinema Next - Junges Kino aus Österreich" (http://www.cinemanext.at) nominierte fünf Filme für die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung. Die Jury setzte sich zusammen aus Michael Bilic (Geschäftsführer Das Kino Salzburg), Till Fuhrmeister (Fachbereichsleiter Film/MMA, FH Salzburg) sowie Vertreterinnen der AK Salzburg, Hilla Lindhuber (Leiterin der Abteilung Bildung, Jugend und Kultur) und Cornelia Schmidjell (Leiterin der Sozialpolitischen Abteilung).
Neben anderen Filmen von Christoph Schwarz ist "Der Sender schläft" unter http://vimeo.com/bleninger/dersenderschlaeft online zu sehen und zu diskutieren.

Nächstes Projekt der zweiten "Artist in Residence"-Staffel am 8. Dezember in ORF III

Am 3. November 2014 ist bereits die zweite Staffel des innovativen Medienkunstprojekts on air gestartet: Monatlich präsentiert ORF III je eines der neuen zwölf Siegerprojekte von "Artist in Residence" -das nächste ist schon am Montag, dem 8. Dezember, zu sehen. Darin lässt das Künstler/innenduo "Station Rose" in 16 rund dreiminütigen Sequenzen Realmomente auf abstrakte Bild- und Tonsequenzen treffen und vermengt Selbstreferenzielles geschickt mit dokumentarischem Material. Koordiniert und betreut wird das Programm von FM4-Mitarbeiterin Judith Revers.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001