SPÖ-Brauner/Berger-Krotsch: Wien schützt Frauen vor Gewalt!

Gewalt an Frauen ist eine Menschenrechtsverletzung, die in Wien aktiv bekämpft wird

Wien (OTS/SPW) - In Österreich hat jede fünfte Frau seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren, europaweit sind es etwa 62 Millionen Frauen. "Jede Frau, die von Gewalt betroffen ist, ist eine zu viel! Daher setzen wir in Wien auf ein besonders dichtes Gewaltschutznetz, das Frauen auffängt, wenn sie es am dringendsten brauchen", betont die Vorsitzende der Wiener SPÖ Frauen Vizebürgermeisterin Renate Brauner anlässlich der heute startenden "16 Tage gegen Gewalt".****

So übererfüllt Wien mit etwa 175 Plätzen in den Wiener Frauenhäusern die europäische Empfehlung, wonach auf 10.000 EinwohnerInnen ein Platz in einem Frauenhaus möglich sein muss. Mit dem gratis 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) wird Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden, rasche und unbürokratische Hilfe geboten. Und: Der Verein Wiener Frauenhäuser wird zur Gänze von der Stadt finanziert. "Das ist in Österreich einzigartig!", so Brauner.

In diesem Zusammenhang erinnert sie an die engagierten Sozialdemokratinnen Johanna Dohnal und Irmtraut Karlsson, die sich vor 36 Jahren maßgeblich für die Wiener Frauenhäuser stark gemacht haben. Aufgrund deren Initiative wurde 1978 das erste Frauenhaus in Wien eröffnet. "Irmtraut Karlsson, Johanna Dohnal und den SPÖ-Frauen ist es maßgeblich zu verdanken, dass Gewalt gegen Frauen endlich enttabuisiert wurde. Unser Ziel war und ist es, Frauen ein unabhängiges, gewaltfreies Leben zu ermöglichen. Deshalb hat der Gewaltschutz in Wien oberste Priorität!", stellen Brauner und LAbg. Nicole Berger-Krotsch, Frauensekretärin der Wiener SPÖ fest.

Abschließend bekräftigen die Sozialdemokratinnen die Forderungen nach einer eigenständigen Existenzsicherung für eine größtmögliche Unabhängigkeit von Frauen: "Finanzielle Absicherung schützt vor der Willkür des Partners, unsere Aufgabe als Politik ist es, Frauen zu stärken, damit sie selbstbestimmt leben können".

Informationen zum Frauennotruf:
http://www.wien.gv.at/menschen/frauen/servicestellen/frauennotruf.htm

Website der Wiener Frauenhäuser:
http://www.frauenhaeuser-wien.at
(Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001