Bundeskanzler Faymann: Breites Investitionsprogramm für nachhaltiges Wachstum

Eröffnung des Vienna Economic Forums in Wien

Wien (OTS) - "Wenn wir heute in einer Krise des Wachstums stehen und Gefahr laufen, weder Jugendlichen noch Älteren eine Perspektive bieten zu können, wenn unser Lebensstandard, unser Gesundheitssystem und unsere Sozialleistungen gefährdet sind, braucht es ein breites Investitionsprogramm, um nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen", sagte Bundeskanzler Werner Faymann heute zur Eröffnung des Vienna Economic Forum, der Kooperationsplattform der mittel- und osteuropäischen Staaten in Wien.

"Gerade in Regionen wie am Balkan und im Schwarzmeerraum, wo noch viel Wachstum möglich wäre, braucht es gezielte Investitionen und intensive politische und wirtschaftliche Kooperationen, um ein friedliches, nachbarschaftliches Zusammenleben zu ermöglichen", so Faymann weiter.

Wie wichtig Zusammenarbeit sei, sehe man gerade in der Ukraine. "Ich bin kein Freund von Drohungen und schon gar nicht von militärischen Muskelspielen. Wir müssen auf Verhandlungen setzen, auf gemeinsame Wirtschaftsbeziehungen ebenso wie auf politische und kulturelle Verbindungen. Das zeigt uns die Geschichte, aus der es zu lernen gilt."

Abschließend dankte der Bundeskanzler für die Bemühungen um ein konstruktives Miteinander im Rahmen des Vienna Economic Forums und wünschte den Beratungen viel Erfolg.

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 15-202243, +43 664 884 947 06
juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001