Das besondere Weihnachtsgeschenk: Eine Patenschaft im Josephinum

Wien (OTS) - Die medizinischen Sammlungen der Medizinischen Universität Wien im Josephinum beherbergen historisch bedeutende Schätze. Um den Erhalt und die Restaurierung der jahrhundertealten Bücher und prächtigen Wachsmodelle zu finanzieren, bietet das Josephinum die Übernahme von Patenschaften für diese Objekte an. Auch als außergewöhnliches Geschenk für ganz besondere Menschen, die schon alles haben, eignet sich so eine Patenschaft - und in einem Monat ist ja bereits Weihnachten. Paten helfen mit, das kulturelle Erbe der Medizinischen Universität Wien zu bewahren und der Wissenschaft und der Öffentlichkeit zu erschließen.

Das Josephinum in der Wiener Währinger Straße im 9. Gemeindebezirk beherbergt neben zahlreichen anderen Sammlungen die einzigartige , aus knapp 1.200 Präparaten bestehende anatomische Wachsmodellsammlung, die Joseph II. im 18. Jahrhundert in Florenz in Auftrag gab, sowie die Josephinische Bibliothek mit naturwissenschaftlichen Schriften und Publikationen aus dem 15. bis 18. Jahrhundert.

Die Sammlung anatomischer Wachsmodelle zeichnet sich durch eine Vielfalt an Materialien aus. Alterung, mechanische Belastungen und klimatische Bedingungen führen zu Schäden an den Wachsobjekten. Diese sind durch Restaurierung zu beheben. Auch viele der äußerst wertvollen Bücher im Josephinum, die zwischen 1500 und 1850 erschienen sind, haben über die Jahrhunderte die unterschiedlichsten Schäden davongetragen.

Durch eine Patenschaft für ein Buch oder ein Wachsmodell kann man die kostspielige Restaurierung und Konservierung finanziell unterstützen. "Die Übernahme einer Patenschaft hilft mit, dieses kulturelle Erbe zu bewahren, zu erschließen und der Wissenschaft sowie der Öffentlichkeit auch für die Zukunft zugänglich zu machen", erklärt die Leiterin des Josephinums und Vizerektorin der MedUni Wien, Christiane Druml. "Außerdem eignet sich eine Patenschaft perfekt als Weihnachtsgeschenk und kann im Josephinum nach Beratung durch unsere Restauratorin übernommen werden. Das ist die besondere Geschenkidee für besondere Menschen."

Patenschaft ab 500 Euro möglich

Eine Buchpatenschaft beginnt bereits bei 500 Euro und ist von der Art und vom Ausmaß der notwendigen Restaurierungsmaßnahmen abhängig. Der Beitrag für die Patenschaften ist nach oben offen und richtet sich nach Größe und Restaurierungsbedarf der Objekte. Ab einer Spende von 700 Euro können Interessierte eine Patenschaft für ein Wachsmodell übernehmen. Bei der Auswahl der Objekte für eine Patenschaft wird natürlich auf die individuellen Wünsche eingegangen bzw. werden passende Vorschläge gemacht.

Die PatInnen erhalten eine Urkunde mit Namen und Abbildung des geförderten Objekts. Zudem werden die Namen der PatInnen auf der Website des Josephinums veröffentlicht. Die Übernahme einer Patenschaft ist steuerlich absetzbar.

Das Josephinum

Das Josephinum in der Währinger Straße 25 (1090 Wien) wurde von Kaiser Joseph II. als medizinisch-chirurgische Militärakademie gegründet und 1785 nach Plänen von Isidor Canevale fertiggestellt. Es ist das bedeutendste Beispiel klassizistischer Architektur in Wien und ein wichtiges Zeugnis der Aufklärung in Österreich. Das Josephinum der MedUni Wien beherbergt die weltberühmte, aus ca. 1.200 Präparaten bestehende Wachsmodellsammlung, die Joseph II. in Florenz für die neu gegründete Akademie in Auftrag gab, die josephinische Bibliothek mit medizinischen Schriften und Publikationen aus dem 15. bis 18. Jahrhundert, sowie zahlreiche weitere Sammlungen der Medizinischen Universität Wien, die die Geschichte der Medizin und den großen Beitrag der Wiener Schule der Medizin dokumentieren. Das Josephinum ist das historische Eingangstor zur Medizinischen Universität Wien und ist auch heute ein wichtiger Ort für Austausch, Lehre und Forschung.

Informationen zur Patenschaft:
http://www.josephinum.ac.at/engagement/patenschaften

Rückfragen & Kontakt:

Medizinische Universität Wien
Mag. Johannes Angerer
Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
+431 40160 - 11 501
Mobil: +43 664 800 16 11 501
johannes.angerer@meduniwien.ac.at
http://www.meduniwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEU0001