Bundesschulsprecher Faymann präsentiert Umfrage zu modularer Oberstufe

92 Prozent der Schüler wollen Fächer freier wählen

Wien (OTS) - 2017 soll die "Oberstufe Neu" verpflichtend in allen höheren Schule (AHS und BMHS) eingeführt werden. Anlässlich dessen präsentierte Bundesschulsprecher Lukas Faymann heute, Montag, die aktuelle Umfrage der Bundesschülervertretung (BSV). Lediglich jeder dritte Schüler weiß über die "Oberstufe Neu" Bescheid. 92 Prozent der Schüler wünschen sich eine freiere Fächerwahl. ****

Die geplante "Oberstufe Neu" verspricht eine grundlegende Reform der jetzigen Oberstufe. Bundesschulsprecher Lukas Faymann sieht darin jedoch lediglich eine Semestrierung des Schuljahres. Somit muss jedes Semester einzeln positiv abgeschlossen werden. Die Umfrage zeigt allerdings, dass dies nicht ausreicht. Die Schüler wünschen sich eine "echte" modulare Oberstufe in der sie ihre Fächer freier wählen dürfen.

"92 Prozent der Schüler wollen ihre Fächer frei wählen. Ich denke das ist ein klares Zeichen dafür, dass man im Zuge einer Reform grundlegende Änderungen vornehmen muss. Eine Semestrierung unter dem Deckmantel einer großen Neuerung bringt den Schülern nichts", so Bundesschulsprecher Faymann.

Auch was den Informationsfluss zwischen Ministerium und Schüler betrifft, deckt die Umfrage gravierende Missstände auf. Nur einer von drei Schülern kennt sich mit den geplanten Veränderungen aus.

"Der Informationsfluss bezüglich der geplanten 'Oberstufe neu' lässt stark zu wünschen übrig. Auch im Vorfeld der Zentralmatura gab es große Kommunikationsprobleme mit anschließenden Komplikationen. Gerade dadurch sollte man im Ministerium gelernt haben, dass Kommunikation mit den Schülern ein Muss ist. Hier heißt es nun ordentlich nachlegen und rasch informieren", so Faymann abschließend.

Die genauen Ergebnisse der Umfrage finden Sie unter http://bit.ly/1xKpAuc

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Faymann
Bundesschulsprecher
lukas.faymann@bsv.at
0664 588 64 71

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001