FPÖ-Walter Rosenkranz: Bildungspolitische Ideen von IV-Präsident Kapsch sind Träumereien

Wien (OTS) - "Würde das Modell der Industriellenvereinigung (IV) tatsächlich auf eine Individualisierung hinauslaufen, wird es selbstverständlich teurer. Und wenn es nicht teurer wird, ist es keine Individualisierung, sondern bedeutet einen Niveauverlust. Die bildungspolitischen Ideen von IV-Präsident Kapsch fallen somit in die Kategorie 'Träumerei'", erklärt FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz zu den Aussagen von IV-Präsident Kapsch in der heutigen ORF-Pressestunde. "Und wenn sich die extrem linke bildungspolitische Positionen mit jenen der Großindustrie treffen, ist ohnehin Skepsis angebracht", betont Rosenkranz, der sein "Nein" zu einer leistungsfeindlichen Gesamtschule und zur Zwangsbeglückung der Eltern durch die "echte" Ganztagsschule erneuert.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001